(Foto: SV Schalding-Heining)

Tobias Hofbauer wechselt vom SV Wacker Burghausen an den Reuthinger Weg

Passau. Nach den Abgängen von Tobias Stockinger und Christian Piermayr bestand beim SV Schalding-Heining (SVS) noch personell Handlungsbedarf. Mit Tobias Hofbauer konnte nun – neben Walter Kirschner – diese beiden Lücken geschlossen werden. Tobias Hofbauer hat viele Jahre beim SV Wacker Burghausen und beim TSV 1860 München verbracht und daher eine sehr gute Ausbildung im Nachwuchsbereich genossen.

„Tobias passt sehr gut in unser Konzept, daher sind wir froh, dass er sich für uns entschieden hat. Auch wenn aktuell noch nicht jeder unserer Spieler bei 100 Prozent angekommen ist, sehen wir uns personell gut aufgestellt. Wir gehen somit positiv gestimmt in die 8. Saison der Regionalliga Bayern, die wahrscheinlich eine der schwierigsten wird“, so der sportliche Leiter Markus Clemens.

Auch Tobias Hofbauer freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben mit dem SV Schalding-Heining. Der Verein ist bekannt für sein familiäres Umfeld und die Entwicklung junger Spieler. Das will ich nutzen, um mich persönlich und sportlich weiter zu entwickeln. Ich werde mein Bestes geben, um der Mannschaft und dem Verein helfen zu können.“

Derweil hat sich Torhüter Lukas Groll überraschend nach wenigen Wochen der Vorbereitung wieder in Richtung Spvgg GW Deggendorf verabschiedet.

Weiter geht es für die Grün-Weißen kommenden Dienstag (06.07.) mit einem weiteren Test gegen den SV Donaustauf und am Samstag (10.07.) beim FC Sturm Hauzenberg, ehe es am Freitag, 16. Juli zum Liga-Auftakt nach Burghausen geht.