1250 Euro zu Gunsten der Stiftung Kinderlächeln

Passau. Es war der erste „Kindermitbringtag“ am Amtsgericht in Passau – und der hat gleich voll eingeschlagen: „18 Kinder im Alter zwischen drei und 13 Jahren haben uns am Buß- und Bettag im Amtsgericht besucht“, erzählt Kunigunde Schwaiberger, Direktorin am Amtsgericht in Passau.

Bei der justizinternen Aktion wurde eine Tombola mit zahlreichen Sachpreisen sowie Kuchen- und Kaffeeverkauf organisiert. Den Erlös wollte das Mitarbeiterteam nun spenden – „die Wahl ist schnell auf die Stiftung Kinderlächeln gefallen, denn hier sind die Gelder sicher gut angelegt“, ist der Personalratsvorsitzende August Spieleder überzeugt. Insgesamt sind beim Kindermitbringtag 1250 Euro zusammengekommen, die nun bei einer Spendenübergabe in der Kinderklinik Dritter Orden Passau offiziell übergeben worden sind. „Wir hatten einen wunderbaren Tag, mit Bastelstunde, außerdem haben wir die Sicherheitskontrolle besucht und den Verlauf einer Gerichtsverhandlung kindgerecht erklärt – es war alles andere als langweilig“, so Spieleder weiter. Dankend nahm die Stiftungsvorstandsvorsitzende Dr. Maria Diekmann den Spendenscheck entgegen. „Eine beachtliche Summe, mit der wir viel anfangen können. So unterstützen wir nicht nur diverse Projekte der Kinderklinik, wie die Musiktherapie oder die Familiennothilfe, sondern besorgen natürlich auch Spielsachen für die Stationen und investieren in die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter“, so Diekmann.