CSU-Abgeordneten loben Krisenmanagement des Bayerischen Ministerpräsidenten

Landkreis Passau/Stadt Passau. „Es ist ein Ausnahmezustand, der tatsächlich alle Bereiche des Lebens und damit jede einzelne Person trifft“, bringen es die Abgeordneten Walter Taubeneder und Prof. Dr. Gerhard Waschler auf den Punkt.

Als heimische Stimmkreisabgeordnete vertreten sie in ihrer täglichen Arbeit seit vielen Jahren die Belange der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens hier in der Region in München – nur, dass sich die Anliegen in Krisenzeiten exponentiell häufen und sich thematisch rund um die Auswirkungen und Herausforderungen im Umgang mit der Corona-Krise drehen. „Wir haben täglich sehr viele Anfragen, Anliegen und Sorgen von Menschen, Betrieben und Einrichtungen aus der Region auf dem Tisch – und arbeiten hier eng mit den Ministerien und zuständigen Fachstellen zusammen“, erklärt MdL Walter Taubeneder.

Auch der Arbeitsalltag der Abgeordneten habe sich wesentlich geändert: Hauptsitz sei nicht mehr der Landtag in München, sondern das heimische Büro. „Seitens des Landtags gibt es natürlich ebenfalls Sicherheitsvorkehrungen und auch hier wird im eingeschränkten Betrieb vor Ort gearbeitet“, so MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler – dennoch: man stehe in ständigem Kontakt zu den Kollegen und Fachgremien in München. „Die Kommunikation läuft in Anbetracht der hohen Zahl an Anfragen, schnell und reibungslos. Wir stehen natürlich in diversen Chats im Austausch und kein Tag kommt ohne Telefonkonferenzen aus“, so die Abgeordneten weiter.

So hat MdL Taubeneder in seiner Funktion als Mitglied des Präsidiums erst heute Vormittag (31.03.2020), unter anderem mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner und weiteren Präsidiumsmitgliedern, zum weiteren Vorgehen im Landtag diskutiert: Zunächst werden keine weiteren Sitzungen stattfinden – mit Ausnahme des Verfassungsausschusses. Auch das traditionelle Sommerfest des Bayerischen Landtags auf Schloss Schließheim wurde bereits zum jetzigen Zeitpunkt abgesagt. MdL Waschler hat heute eine Videokonferenz mit den Bildungspolitikern der CSU- Landtagsfraktion geleitet. Das Hauptaugenmerk lag hier auf den Entwicklungen im Schulbereich, von der Verfügbarkeit von Lernplattformen bis hin zur Vorbereitung auf Abschlussprüfungen.

„Die Kommunikationsketten laufen hervorragend und das durch die Bank – vom Ministerpräsidenten bis zum Bürger“, so die Abgeordneten, die in diesem Zusammenhang die hervorragende Arbeit des Bayerischen Ministerpräsidenten in Krisenzeiten loben: „Söder macht hier einen perfekten Job. Seit der ersten Stunde arbeitet die Bayerische Staatsregierung auf Hochtouren – immerhin haben wir bundesweit das erste Soforthilfeprogramm auf den Weg gebracht und waren zudem Vorreiter hinsichtlich der derzeit bestehenden Ausgangsbeschränkungen. Aus unserer Sicht definitiv die richtigen Maßnahmen und Entscheidungen. Erst heute hat das von Markus Söder geleitete Kabinett weitere wichtige Akzente zur Unterstützung unserer Wirtschaft und damit zum Erhalt vieler Arbeitsplätze gesetzt“, so die Abgeordneten, die in diesem Zusammenhang auch den Dank an die Bevölkerung richten. Es sei toll, wie hier gemeinsam und solidarisch gegen die verstärkte Ausbreitung des Virus vorgegangen werde – #gemeinsamgegencorona.

Alle Informationen sämtlicher Ministerien samt wichtigen Hotlines finden sich gebündelt unter www.bayern.de.

×

(Anzeige)

×

(Anzeige)

(Anzeige)