Vier sehr abwechslungsreiche Tage erlebten die Motorradfreunde aus Neukirchen v. Wald bei ihrer diesjährigen MRC Tour zum Saisonfinale.

Die von Tourenwart Markus Lukesch geplant und vorbereitete Abschlussfahrt führte heuer ins slowenische Bovec und bot neben gemeinsamen Motorradtouren auch ein alternativ Programm fernab der Landstraßen. Dabei erwies sich der kleine Ort im Dreiländereck zu Italien und Österreich als idealer Ausgangspunkt für die insgesamt 27 Damen und Herren. Am 2. Tag des Vereinsausflugs auf 2-Rädern machte ein Teil der Gruppe einen Abstecher ans Meer, ins ca. 120 km entfernte  Triest (Italien). Die anderen tauschten nach einem kleinen Motorradtrip auf dem Mangart anschließend die Motorradkluft gegen einen Neoprenanzug und hatten beim Canyoning in der Soca, mit erfrischenden 7 Grad Wassertemperatur, einen Riesenspaß. Die Qual der Wahl hatten die Mitglieder am dritten Tag.  Zwischen einer ca. 250 Kilometer langen Rundfahrt durch die herrliche slowenische Bergwelt mit dem höchsten Gebirgspass, dem Klassiker Vrsic Pass am Rande des Nationalparks Triglav mit seinen 55 Haarnadelkurven oder einem Ausflug zum Bergrennen nach Cividale nähe Udine auf der italienischen Seite der julischen Alpen, bei dem es so schöne Rennwagen wie den Audi Quattro S1 zu bewundern gab.

Natürlich ließ man die Tage auch kulinarisch in gemütlicher Runde am Abend ausklingen. Traditionell wurden dabei mit dem Yamaha-Fahrer Lorenz Rodler aus Jandelsbrunn und dem Honda-Fahrer Johann Wensauer aus Witzmannsberg wieder zwei neue Mitglieder im Team MRC aufgenommen. 

MRC Teammanager Armin Juhass begrüßte Lorenz Rodler (links) und Johann Wensauer (rechts) offiziell als neue Mitglieder (Foto: Sageder)

Bis auf eine kühle Anfahrt bis Obertauern und dem Katschberg entlang, war die Sonne ein willkommener Begleiter bei der MRC Tour 2019, die wie immer mit einer „Ankunfts-Halbe“ an der Clubtankstelle in Neukirchen v. Wald endete.