Gründung einer neuen Fibromyalgie Selbsthilfegruppe in Ruderting

Ruderting (Landkreis Passau). Es beginnt oft mit Schmerzen in der Muskulatur und an den Sehnenansätzen, die nicht mehr verschwinden. Mit den andauernden Schmerzen treten zusätzliche Begleitsymptome auf, wie z. B. Morgensteifigkeit, Schlafstörungen, Migräne, Reizmagen und Reizdarm, Müdigkeit, Erschöpfungszustände, depressive Verstimmungen u. v. m. Die betroffenen Patienten haben bis zur Diagnosestellung oft eine lange Ärzte-Odyssee hinter sich. Zur Diagnosestellung müssen erst einmal viele andere Erkrankungen ausgeschlossen werden. Mit der Diagnosestellung kommt dann die Frage der geeigneten Therapie. Da Fibromyalgie ein sehr vielschichtiges Krankheitsbild darstellt, müssen therapeutische Maßnahmen individuell und den entsprechenden Symptomen ausgewählt angepasst werden. Dieser Prozess stellt Arzt, Therapeut und Patient vor viele Herausforderungen.

Ihnen geht es genauso oder ähnlich? Dann leiden sie vielleicht an chronischen Ganzkörperschmerzen dem sog. Fibromyalgiesyndrom. Erkrankte werden meist nicht ernst genommen und als Simulanten betitelt. Das ist sehr frustrierend und verstärkt die Krankheit zusätzlich.

Der Fibromyalgie Verein Bayern e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Menschen zu unterstützen und bei ihrer Erkrankung zu begleiten. Gerade der Erfahrungsaustausch unter Betroffenen ist bei diesem Krankheitsbild von besonderer Bedeutung. Deshalb wird am

Dienstag, den 01.10.2019 um 18 Uhr
Im Pfarrheim, Passauer Str. 6, 94161 Ruderting

eine neue Fibromyalgie Selbsthilfegruppe gegründet.

Referentin bei dieser Veranstaltung ist die Vorsitzende des Fibromyalgie Verein Bayern e. V., Claudia Dexl.

Weiteren Rat und Hilfe finden Sie beim Fibromyalgie Verein Bayern e. V.

Tel. 089 14 90 36 62, info@fibromyalgie-bayern.de www.fibromyalgie-bayern.de