Nach einem Felssturz am Bahndamm entlang der B388 zwischen Erlau und Obernzell ergreift das Staatliche Bauamt Passau Sicherungsmaßnahmen: Am Mittwoch, 23. Januar werden am betroffenen Abschnitt Betongleitwände aufgestellt.

Bei Bahn-Kilometer 3,1 hat ein Felsbrocken einen Bestandszaun durchschlagen und eine alte Bestandsstütze aus dem Fundament gerissen. Damit die Lücke im Bestandszaun wieder gesichert ist, werden dort Betongleitwände auf den Bahndamm gesetzt. Diese werden an anderer Stelle abgebaut – dort wurden bereits auf einer Länge von rund 400 Laufmetern neue Steinschlagschutzzäune errichtet.

(Foto: Staatliches Bauamt Passau)

Diese Arbeit wird rund einen Tag dauern. Die Verkehrssicherung übernimmt die Straßenmeisterei Hauzenberg. Die B388 muss an den jeweiligen Einsatzorten halbseitig gesperrt werden, damit sich das Hebegerät abstützen kann.