Malteser Dankplakette für „den Motor, der alle begeistert“

Passau. Einen glänzenden Abschied bereiteten die Malteser am vergangenen Donnerstag Clara Rosner, die mehr als acht Jahre lang das offene Singen im Seniorentreff geleitet hatte. Dabei wurde ihr eine große und sehr seltene Ehrung zuteil.

Nicht nur bei den Singnachmittagen hat sich Clara Rosner unermüdlich für den Seniorentreff eingesetzt, sondern sie hat auch immer wieder Feiern und Feste mitgestaltet. Sie konnte kürzlich ihren 80. Geburtstag feiern und hat nun beschlossen, aus Zeit- und Altersgründen dieses ehrenamtliche Engagement aufzugeben.

„Wir möchten ihr ein dickes Dankeschön sagen“, erklärte Leiterin Gertraud Reichart zu Beginn der Feier. Die stellvertretende Diözesanleiterin und Diözesanoberin Ilona Gräfin von La Rosée betonte: „Sie haben hier viele Herzen bewegt und sehr viel Freude in diese Runde gebracht. Sie waren in ihrer liebevollen und fröhlichen Art der Motor, der alle begeistert.“ Vorsitzende Hildegunde Brummer überbrachte den Dank des Seniorenbeirates.

Auch Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer dankte für das Engagement und sagte: „Die Musik zieht sich durch die Menschheitsgeschichte. Ich hoffe, sie kommen ab und zu vorbei, wenn hier wieder gesungen wird.“ Den Dank der Stadt überbrachte Bürgermeister Urban Mangold: „Dieser Seniorentreff ist eine Erfolgsgeschichte.“ Die finanzielle Unterstützung der Stadt allein reiche da nicht. „Es kommt darauf an, dass die Menschen gerne hierherkommen, auch, weil man hier singen kann.“

Und gesungen wurde auch an diesem Nachmittag viel. Clara Rosner hatte sich gewünscht, dass die Besucher bei ihrem Abschied ein Lied singen. Es sollte aber nicht irgendein Lied sein war der Anspruch von Gertraud Reichart. Sie hatte zur der Melodie „Das Wandern ist des Müllers Lust“ einen neuen Text geschrieben: „Das Singen ist Frau Rosners Lust.“

Sichtlich gerührt fand die so Geehrte, „warme Dankesworte“, wie sie sich ausdrückte, an ihre Weggefährten im Treff und die Sängerinnen und Sänger. „Ich singe nicht gerne allein, bin keine Solosängerin geworden. Ich bin eine Gemeinschaftssängerin“, erklärte sie.

Ilona Gräfin von La Rosée überreichte Clara Rosner die Malteser Dankplakette, die ihr im Namen der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser Ritterordens deren Präsident Dr. Erich Prinz von Lobkowicz verliehen hat. Es ist dies eine Auszeichnung, die die Malteser in der Diözese Passau sehr selten vergeben an Menschen, die sich um ihren Auftrag besonders verdient gemacht haben, obwohl sie kein Mitglied sind. „Die Träger sind handverlesen“, erklärte Rainer F. Breinbauer. Clara Rosner rief spontan aus: „Das ist eine totale Überraschung. Ich freue mich sehr darüber. Diese Plakette ist mir mehr wert als jede Weltmeistermedaille.“

Eine große Freude machte Rainer F. Breinbauer Clara Rosner. Er übergab ihr ein Fotobuch, das die letzten acht Jahre ihrer Tätigkeit im Treff Revue passieren lässt. Ein weiteres Exemplar ist nun dort für die Besucher zum Anschauen. Gertraud Reichart schließlich überreichte eine prächtige Hortensie, die Lieblingsblume von Clara Rosner.

Der Nachmittag klang, wie könnte es anders sein, musikalisch und fröhlich aus. Clara Rosner sang wie so oft in den vergangenen Jahren stimmgewaltig und auf der Harmonika begleitet von Rupert Mindl und war dabei sichtlich in ihrem Element. Die Besucher im voll besetzten Treff sagen natürlich begeistert mit.