Malteser bieten in immer mehr Orten Unterstützung an

Huthurm/Passau. Seit einiger Zeit bieten die Malteser im Rahmen des Projektes „Senioren werden digital“ kostenlose Hilfestellung in Handhabung und Umgang mit Handy und Smartphone an. Nach Passau, Altötting und Hauzenberg werden die jungen Malteser im neuen Jahr auch in Hutthurm aktiv. Jeder Senior und jede Seniorin wird dabei individuell beraten und auf Wünsche, Probleme und Fragen gehen die jungen Leute natürlich auch ein.

Projektleiterin in Hutthurm ist Stefanie Seidenhofer, selbst eine Hutthurmerin. „Ich wollte mich schon immer ehrenamtlich engagieren. Durch Studium und Arbeit war das vorher aber nicht möglich. Nun habe ich mir ‚Senioren werden digital‘ in Passau angesehen. Das war eine Super-Erfahrung. So ist die Idee, die Hilfestellung auch in Hutthurm anzubieten, entstanden“, erklärt sie. Diözesanjugendreferent Johannes Breit ergänzt: „Es bietet sich an, dass man in seinem Heimatort aktiv wird. Hutthurm ist auch aus dem Grund ideal, weil wir hier schon viele Ehrenamtliche haben.“

Der erste „Senioren werden digital“-Nachmittag in Hutthurm findet am Donnerstag, 30. Januar von 16.00 bis 18.00 Uhr im Malteserhaus, Lusenstr. 2 , statt. „Das Angebot ist nicht nur für Hutthurmer, sondern natürlich auch für Interessierte aus der Umgebung, wie Büchlberg oder Salzweg“, betont Johannes Breit.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich bei Johannes Breit, Tel. 0851 95666-25 – er gibt gerne weitere Auskünfte – oder E-Mail Stefanie.Seidenhofer@malteser.org. Da die Teilnehmerzahl begrenzt und das Interesse erfahrungsgemäß groß ist, sollten sich Interessierte so bald wie möglich melden.