Gästeankünfte steigen um 6,6 % im Vergleich zum Vorjahr – Fast 600.000 Übernachtungen im Jahr 2019

Die positive Entwicklung der Tourismuszahlen in der Stadt Passau setzte sich auch im Jahr 2019 fort. Das Bayerische Landesamt für Statistik hat die Auswertungen für den Zeitraum Januar bis Dezember 2019 veröffentlicht. Wie in den vergangenen Jahren können zum wiederholten Male sehr gute Ergebnisse vorgelegt werden.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die erneut gestiegenen Zahlen sind natürlich sehr erfreulich, zumal der Tourismus einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt darstellt. Vom touristischen Umsatz profitieren neben dem Gastgewerbe auch der Passauer Einzelhandel sowie der Dienstleistungssektor. Die Steigerungen der letzten Jahre sind insbesondere auf unsere Bemühungen zurückzuführen, Passau als Ganzjahresreiseziel zu etablieren. Die Ausweitung der Vor- und Nebensaison verteilt die Gästezahlen auf mehrere Monate und schafft damit einen Tourismus, der mit unserer Infrastruktur auch bewältigt werden kann.“

Der Tourismus in der Stadt Passau hat im Jahr 2019 einen neuen Höchstwert erreicht. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitgeteilt hat, wuchs im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Gästeankünfte in der Stadt Passau um 6,6 % auf 353.199 und die Zahl der Übernachtungen um 4,5 % auf 599.922. Insbesondere ist es gemäß der selbst gesteckten Zielsetzung gelungen, die Übernachtungszahl in den Winter- und Frühjahrsmonaten weiter zu steigern. Vor allem im Januar (+18,27 %), Februar (+9,68 %) aber auch im April (+17,85 %) konnten im Vergleich zu den Vorjahreswerten sogar überdurchschnittliche Übernachtungszahlen erreicht werden.
Vergleicht man die Übernachtungszahlen in den Wintermonaten 2019 mit denen des Jahres 2014, so ergibt sich folgendes Bild:

Januar 2019: + 57,91 %
Februar 2019: + 36,84 %
November 2019: + 25,99 %
Dezember 2019: + 37,57 %

Das nach wie vor gute Konsumklima, der anhaltende Trend der Deutschen, ihren Urlaub in der Heimat zu verbringen, die ungebrochene Reiselust der ausländischen Gäste sowie das anhaltend schöne und trockene Wetter von Frühling bis Herbst 2019 tragen zu der ausgezeichneten Übernachtungsbilanz bei. Die positive Entwicklung bei den Übernachtungen resultiert sowohl aus dem Anstieg inländischer Gäste um 4,2 % als auch vom Zuwachs ausländischer Gäste um 5,7 %. Im Schnitt blieb der Passau-Tourist 1,7 Tage in der Stadt.

Die Erhöhung der Übernachtungszahlen 2019 liegt wieder über dem bayernweiten Durchschnitt. In Niederbayern wurde ein Anstieg um 1,9 % gemessen, in ganz Bayern betrug er 2,2 %.

Zusätzlich zu den Übernachtungsgästen besuchten an die 1,4 Millionen Tages- sowie Kreuzfahrtgäste Passau. 2019 legten 186 Kreuzfahrtschiffe insgesamt 2.719 Mal in Passau an und beförderten an die 360.000 Passagiere.

Einer Studie zum Nachweis positiver Wertschöpfungseffekte der Kabinenschifffahrt im Donauraum aus dem Jahr 2017 zufolge geben Kreuzfahrtpassagiere im Durchschnitt 27 Euro an Land aus. Demnach generieren nicht nur Unterkunfts- und Gastronomiebetriebe eine Wertschöpfung durch diejenigen, die ihren Urlaub in der Stadt Passau verbringen, sondern auch der ansässige Einzelhandel, Zulieferer, Transportunternehmen und viele mehr.

Wohl bewusst ist man sich der Tatsache, dass man sich auf einem hohen Niveau bewegt. Das oberste Ziel ist deshalb, ein Angebot vorzuhalten, das zur Stadt Passau passt und mit der vorhandenen Infrastruktur zu bewältigen ist. Gemeinsam mit den zahlreichen Partnern, also den Unterkunftsbetrieben, der Gastronomie, dem Einzelhandel, den touristischen Zulieferern, dem Dienstleistungsgewerbe und den Freizeit- und Kulturinstitutionen wird daran gearbeitet, die hohe Gästefrequenz bei gleichbleibender Qualität zu halten.