Nur noch Restkarten für die Burgenfestspiele Niederbayern

(von Tobias Schmidt)

Bei den Niederbayerischen Burgenfestspielen des Landestheaters Niederbayern und der Niederbayerischen Philharmonie im Innenhof der Veste Oberhaus ist in dieser Saison Richard Wagners romantische Oper „Der fliegende Holländer“ zu erleben.

Die Erlösungsgeschichte um den gespenstischen Seefahrer und die schöne Senta wurde von Johannes Reitmeier, Intendant des Tiroler Landestheaters Innsbruck (und den Passauern aus seiner Zeit Ende der 1990er Jahre am damaligen Südostbayerischen Städtetheater noch gut bekannt) inszeniert. Spieltermine sind der 22. und 24. Juni sowie der 14. Juli um 20 Uhr.

„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs“ heißt es dann am 30. Juni, sowie am 1., 7., und am 8. Juli. Patrizia Bauer setzt auf Oberhaus ein rasantes Musical um Jake und Elwood Blues, die „Blues Brothers“ in Szene. Also jenes aus dem Kino der 1980er Jahre bekannte, kultige und soulmusikaffine Brüderpaar, das sein altes Waisenhaus vor der Schließung bewahren will. Beim zweiten Open-Air Sinfoniekonzert der Niederbayerischen Philharmonie am 6. Juli erklingen heuer der „Boléro“ von Maurice Ravel, Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 9 in e-Moll „Aus der Neuen Welt“ sowie das von Paul Dukas nach der Goethe-Ballade „Der Zauberlehrling“ komponierte Scherzo für Orchester „L’Apprenti sorcier“.

Mit Ausnahme des Sinfoniekonzerts sind für die Niederbayerischen Burgenfestspiele des Landestheaters Niederbayern und der Niederbayerischen Philharmonie im Innenhof der Veste Oberhaus nur noch Schönwetterkarten an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen auch unter www.landestheater-niederbayern.de