Grafenau. Seit kurzem steht auf dem Kundenparkplatz der Sedlbauer AG im Industriegebiet Reismühle eine topmoderne LED-Straßenlaterne mit integrierter Ladesäule zur kostenlosen Nutzung für die Besitzer von Elektro-Automobilen, sogenannten E-Cars.

Für die großzügige Offerte des mittelständischen Unternehmens hat Sedlbauer-Vorstand Max Halser gleich zwei gute Gründe: Der erste: Am 13. Februar hat die Europäische Kommission das Förderprogramm für die Elektro-Ladesäulen-Offensive zum flächendeckenden Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Höhe von 300 Millionen Euro genehmigt. Insgesamt sollen im Förderzeitraum 2017 bis 2020 bundesweit 15.000 öffentlich zugängliche Ladestationen entstehen. Die Förderung umfasst die Ladeinfrastruktur mit einem oder mehreren Ladepunkten, den dafür erforderlichen Netzanschluss und die Montage. Ab 1. März können die Förderanträge eingereicht werden. “Die Sedlbauer AG ist für die EU-Offensive gerüstet. Nachdem wir bereits vor einigen Jahren eine “SlimBox“ für den privaten E-Car-Besitzer entwickelt haben und diese mit steigender Nachfrage verkaufen, bieten wir nun auch eine Ladesäule, die ideal ist für Kommunen, Firmen, Supermärkte, Geschäfte oder Hotels“. Der zweite Grund: “Als Unternehmen der Region fühlen wir uns auch der Entwicklung dieser Region verpflichtet. Die E-Mobilität ist ein wichtiger Beitrag zur Schonung der Umwelt und unserer Ressourcen. Wir unterstützen gerne unsere Mitarbeiter oder auch die unserer benachbarten Firmen, die sich für diese umweltbewusste Mobilität entscheiden. Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten und je zukunftsorientierter und umweltbewusster sich unsere Region aufstellt und nach außen präsentiert, umso erfolgreicher werden wir Menschen für diese schöne Region begeistern und gewinnen können“.
Einige Bürgermeister aus der Region haben bereits ihr Interesse an den Ladesäulen für ihre Kommune bekundet. “Wir freuen uns, wenn wir mit unserem Know how dazu beitragen können, die positive und energiebewusste Entwicklung unserer Region zu unterstützen. Die Ladesäule kann während der Betriebszeiten von 8 bis 16 Uhr kostenlos genutzt werden und natürlich stehen wir auch zu Informationen rund um die EU-Offensive zur Verfügung.“

Die Sedlbauer AG, ein Unternehmen der EDWANZ group, entwickelt, produziert und vertreibt Produkte aus den Bereichen der Elektromechanik, Industrieelektronik, Medizin- und Bahntechnik sowie E-Mobilität. Das mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz in Grafenau und einer Tochterfirma im tschechischen Cicenice beschäftigt derzeit insgesamt 245 Mitarbeiter. Mehr Informationen unter www.sedlbauer.de.

(Bild: Testeten mit einem BMW i3 die neue Ladesäule auf dem Kundenparkplatz der Sedlbauer AG: Richard Hable, Seniorchef des BMW Autohauses Hable (v.l.), Sedlbauer-Projektmanager Johann Bauer, Sedlbauer-Gebietsrepräsentant Stefan Mader, Sedlbauer-Vorstand (CEO) Max Halser, Tobias Feilmeier, kaufm. Leiter (CFO) der Sedlbauer AG sowie die Geschäftspartner, eluminocity-Projektmanager Raphael Troll und eluminocity-General Manager Tobias Steger – Foto: R. Prasser)