17 Jahre nach der ersten Sprengung im Hauptstollen wird in der Schweiz der längste Eisenbahn-Tunnel der Welt offiziell eröffnet. 

Die Tunnelbohrmaschine am Gotthard war etwa so lang wie vier aneinandergereihte Fußballfelder. Ihr Bohrkopf löste das Gestein ab, welches via Schaufelrad über ein Förderband abgeführt wurde. Verschiedene Sicherheitsmechanismen schützten vor Gesteinsabbrüchen. An Bord der Maschine befanden sich alle Materialen, von der Versorgung des Tunnelbohrers bis zum Abtransport des Abbruchmaterials.

(Bildquelle: gottardo2016.ch/de)

(Bildquelle: gottardo2016.ch/de)

Die Eröffnungszeremonie findet am Mittwoch, 1. Juni statt. Am anschließenden Wochenende vom 4. und 5. Juni 2016 wird den erwarteten 50.000 bis 100.000 Besucherinnen und Besuchern auf den Festplätzen an beiden Enden des 57 Kilometer langen Tunnels ein einmaliges Programm geboten. Zu den Highlights gehören natürlich die ersten Tunnelfahrten mit dem Gotthardshuttle mit bis zu 200 km/h, Inszenierungen von Schweizer Künstlern und eine interaktive Erlebnisausstellung zum Thema Gotthard.

Weitere Informationen zu diesem Anlass können über diesen Link entnommen werden: www.gottardo2016.ch/de.