Klanginstallationsprojekt dreier Schulen aus Stadt und Landkreis im Passauer Kulturmodell

(von Tobias Schmidt)

Hutthurm/Passau/Neuhaus am Inn. In Texten über Musik ist manchmal von „Klanglandschaften“ die Rede, die sich gern vor irgendeinem „geistigen Auge auftun“. Nun, das Ganze hat auch eine sehr reale und gesellschaftliche Dimension.

Schülerinnen und Schüler der Ilztalschule Kalteneck, der Don Bosco-Schule Passau und der Maria Ward Realschule Neuhaus am Inn haben dies jüngst erfahren, indem sie die (zugegeben begrifflich etwas abgenutzte) „Klanglandschaft“ einmal ganz wörtlich nahmen. In einem mehrwöchigen Projekt im Rahmen des Kultur- und Schulservice Passau Stadt & Land erforschten sie gemeinsam mit dem aus der Region Passau stammenden und derzeit an der Hochschule Darmstadt beschäftigten Sounddesigner und Künstler Aleksandar Vejnović die klangliche Ästhetik ihrer Umwelt. Die ist eng mit Donau, Inn und Ilz verbunden – die Schulen liegen an oder nahe bei jeweils einem der Flüsse.

Mit portablen Aufnahmegeräten und Smartphones ausgestattet, dokumentierten die insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler Klänge ihres Alltags – Geräusche im Klassenzimmer, in den halligen Schulgängen oder im Freien. Mit einem improvisierten Hydrophon erforschten sie sogar die Geräusche unter Wasser. Aus diesen „field recordings“, dem aufgenommenen Tonmaterial, entwickelten die Schüler spannende „Soundscapes“. Das sind an der Grenze des Natürlichen zur per se abstrakten Tonsprache stehende Kompositionen. Wer jetzt an die auralen Skulpturen, die „Atmospheres“ der Ambient Music denkt, liegt ganz richtig.

3Flüsse-Klanginstallation-Realschule Neuhaus (Foto: Dr. Hans Würdinger)

Wer Lust auf einen Höreindruck dieses Schulprojekts hat, ist am Mittwoch, 21. Februar um 18 Uhr ins Kelleratelier des Kulturmodells Bräugasse (Bräugasse 9, 94032 Passau) unweit des Zusammenflusses von Donau, Inn und Ilz eingeladen.

Bei „Im Einklang mit ILZ-DONAU-INN – Die 3-Flüsse-Installation“ fließen dann auch die Soundscapes der drei Projektgruppen ineinander, hin zu einem besonderen und sinnlichen Hörerlebnis. Gefördert mit Mitteln des Regionalmanagements Bayern am Wirtschaftsforum Passau und der Sparkassenstiftung Passau und unterstützt vom Veranstaltungstechniker Burkert Licht & Ton sowie den donauhof-werkstätten des Caritasverbands, ist die Klanginstallation noch am Donnerstag, 22. Februar sowie am Freitag, 23. Februar jeweils von 11-15 Uhr bei freiem Eintritt zugänglich.

3Flüsse-Klanginstallation-Caritas-Förderzentrum Don Bosco-Schule Passau (Foto: Elisabeth Ernst, Wirtschaftsforum Passau)

Schulklassen mit ihren Lehrkräften können sie auch außerhalb der genannten Öffnungszeiten besuchen; Terminvereinbarung dann bitte bei der Projektleitung: Elisabeth Ernst, Wirtschaftsforum der Region Passau, Kultur- und Schulservice Passau Stadt & Land Tel. 0851 966256-11, E-Mail: elisabeth.ernst@wifo-passau.de, www.ks-pa.de. Der Sounddesigner und Künstler Aleksandar Vejnović ist während der Ausstellungsdauer anwesend.