Nach einer aufregenden Nacht ist Kater Lucky wieder bei seiner Familie. Dass er sich schon 14 Stunden nach seinem Entlaufen wieder in die Arme seiner Halterin Berit Kaier kuscheln konnte, verdankt er einer App der Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, sowie einer aufmerksamen Tierfreundin

Sulzbach (Ts.) / Duggendorf, 7. Juli 2020 – Nach einer aufregenden Nacht ist Kater Lucky wieder bei seiner Familie. Dass er sich schon 14 Stunden nach seinem Entlaufen wieder in die Arme seiner Halterin Berit Kaier kuscheln konnte, verdankt er einer App der Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, sowie einer aufmerksamen Tierfreundin. Doch was war passiert?

Wie üblich begleitete Kater Lucky seine Halterin und ihre Hündin Hira auf dem abendlichen Spaziergang. Vor einem entgegenkommenden Jogger erschreckte sich der Kater jedoch so sehr, dass er umdrehte und das Weite suchte. „Es ist nicht ungewöhnlich, dass er mal nicht die ganze Runde mitläuft“, erzählt Berit Kaier. „Er geht dann einfach direkt nach Hause.“ Deswegen habe sie sich zunächst auch keine Sorgen gemacht und die Runde beendet. Doch als sie zurückkehrte, war Lucky nicht da. „Man kann fast die Uhr danach stellen, dass er sich gegen 22/23 Uhr zu mir gesellt“, beschreibt Berit Kaier die Gewohnheiten ihres Katers. Doch er tauchte nicht auf. Mitten in der Nacht brach die besorgte Katzenhalterin daher noch einmal Richtung Sportplatz auf, wo sie ihn zuletzt gesehen hatte. Doch es war keine Spur von ihm zu finden. „An Schlaf war nicht zu denken. Um 5 Uhr stand ich erneut auf, um mit meiner Hündin Hira wieder zum Sportplatz sowie eine Runde durch den Nachbarort und durch unseren Ort zu gehen. Nach dem Heimkommen rief ich TASSO an. Die verständnisvolle Mitarbeiterin nahm mich gleich ernst und das, obwohl mein Kater ‚erst‘ 12 Stunden verschwunden war“, erinnert sich Berit Kaier an das Gespräch mit der Mitarbeiterin der TASSO-Notrufzentrale. Diese setzte auch gleich alle Hebel in Bewegung und veröffentlichte die Suchmeldung zu Lucky: Auf der Webseite, per Mail an die registrierten Suchhelfer in der Umgebung und über die TASSO-App „Tipp-Tapp“. Diese wurde im vergangenen Jahr an den Start gebracht, um die Suche nach entlaufenen Tieren noch mobiler und schneller zu organisieren. Tierfreunde können in der App festlegen, dass sie Suchmeldungen zu vermissten Tieren in ihrer Nähe erhalten möchten. Und genau das führte dazu, dass Lucky so schnell zurückkehrte.

„Es war wirklich verrückt. Schon um 10 Uhr rief mich eine Bekannte an. Sie hatte eine Katze, die Lucky sehr ähnlich sah, am Sportplatz gesehen. Da sie aber nicht wusste, dass er vermisst wird, hatte sie sich zunächst nichts dabei gedacht. Erst als sie über die ‚Tipp-Tapp‘-App von Luckys Verschwinden erfuhr, dachte sie gleich an meinen Lucky und rief mich direkt an.“ Nach dem kurzen Gespräch fuhr Berit Kaier erneut zum Sportplatz. Nun, da sie sicher war, dass Lucky noch dort war, wartete sie noch länger. Nach vielem Rufen und Locken hörte sie schließlich ein leises Maunzen aus einem Gebüsch. „Er kam zaghaft herausgeschlichen und mir liefen vor Glück die Tränen übers Gesicht. Ich weiß, dass es oft vorkommt, dass ein Tier noch länger weg ist, aber für mich waren diese 14 Stunden schon die Hölle“, fasst die erleichterte Katzenhalterin Luckys Abenteuer zusammen.

Doch was, wenn Berit Kaier und Luckys Finderin nicht zufällig miteinander bekannt gewesen wären? Dann hätte die Finderin einfach direkt über die App eine Sichtungsmeldung an TASSO senden können und Berit Kaier wäre ähnlich schnell durch die Mitarbeiter der TASSO-Notrufzentrale informiert worden. „Fälle wie dieser von Lucky zeigen uns, wie wichtig eine App wie ‚Tipp-Tapp‘ ist und wie schnell es gehen kann, wenn aufmerksame Tierfreunde richtig reagieren“, freut sich TASSO-Leiter Philip McCreight und verrät, dass im Hintergrund an weiteren nützlichen Funktionen für Tipp-Tapp gearbeitet wird. 

×

(Anzeige)

 

×