Volle Action am Freudensee – Vereine organisieren am 12. Juli ein spritziges Programm rund um den neuen Niederseilgarten – Motto: „Von uns – für uns“

Hauzenberg. Ein Sautrog-Rennen, ein Sommerbiathlon, Beach-Volleyball, eine Hüpfburg und Frisbee mit unterschiedlich schweren Scheiben – das sind nur einige von vielen Aktionen, die am Freitag, 12. Juli, am Freudensee für Spaß und Bewegung sorgen werden. Um 14 Uhr beginnt dort der Tag des Sports der Stadt Hauzenberg. „Von uns – für uns“ lautet das Motto, und dementsprechend haben sich die Wasserwacht, der TVHauzenberg, der FC Sturm, die AOK und weitere Sportbegeisterte ein spritziges und actionreiches Programm einfallen lassen. Zusammen mit allen, die sich gern bewegen, feiern sie damit die Fertigstellung des neuen Niederseilgartens am Freudensee.  „Er ist ein echtes Highlight. Ich bin stolz, dass wir so eine Attraktion in der Stadt haben, da kann der Sommer kommen“, sagt Centa Allmannsberger von der Tourist-Info Hauzenberg, die schon viel positives Feedback von Kindern und Eltern bekommen hat.

„So einen Tag gab es am Freudensee noch nie“
Das Unternehmen Hill Bill und die Nordic Freunde werden den Niederseilgarten vorstellen und dort zusätzlich eine Slackline zum Balancieren spannen. Kleinere Kinder können sich in einer Hüpfburg der AOK austoben. Die Leichtathletik-Abteilung des TVorganisiert einen spaßigen Biathlon mit einem kurzen Geländelauf und Zielwerfen, die Volleyballer laden zu einer kleinen Übungseinheit im Beach-Volleyball. „So eine Veranstaltung hat es in dieser Form am Freudensee noch nie gegeben“, freut sich TV-Geschäftsführerin Marion Stephan auf die lockeren Aktionen. Auch der FC Sturm hält einige Spiele bereit, und für Getränke ist natürlich gesorgt.

Für die Kinder eine Schau: Kraxeln, balancieren und Seilbahn-Fahren kann man beim neuen Niederseilgarten am Freudensee. Zusätzlich wird mit dem EU-Projekt „Bewegtes Niederbayern“ später noch ein fitalPARCOURS entstehen, quasi ein kostenloses Fitness-Studio im Freien (Foto: Simone Kuhnt)

Mit dem Sautrog um die Boje
Los geht’s um 14 Uhr mit der Begrüßung durch Hauzenbergs Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer. Für 16.30 Uhr hat die Wasserwacht ein feucht-fröhliches Sautrog-Rennen angesetzt, bei dem bestimmt der ein oder andere baden gehen wird. Vier Holzkästen werden mit Paddeln ausgestattet. Je zwei Personen finden in den Trögen Platz. „Das können Jugendliche, Rentner oder Eltern mit Kindern sein. Einzige Voraussetzung ist, dass sie fit sind und gut schwimmen können“, sagt Matthias Schätzl von der Wasserwacht. Zusammen gilt es, im See platzierte Bojen zu umrunden. Der Start wird im seichten Wasser beim Senioren-Einstieg sein. Die Teilnahme ist kostenlos. Üben können die Teams von 15 bis 16 Uhr, Anmeldung per E-Mail an julian.lichtenauer1999@gmail.com, WhatsApp 0151 62717946 oder am 12. Juli zwischen 15 und 16 Uhr. Zum Abschluss des Gaudi-Turniers organisiert die Wasserwacht gegen 19 Uhr eine kleine Siegerehrung mit Preisverleihung. Der Tag des Sports endet gegen 20 Uhr. Sollte es am 12. Juli regnen, steigt die Veranstaltung eine Woche später am 19. Juli. Die Veranstaltung und der Bau des Niederseilgartens sind aus EU-Mitteln gefördert von der LEADER-Aktionsgruppe Regionalinitiative Passauer Land e.V. (LAG).

Die „echten“ Sautröge sind noch nicht da? Kein Problem für die Wasserwacht. Matthias Schätzl hat kurzerhand improvisiert (Foto: Simone Kuhnt)

Ab Herbst gibt`s ein Fitness-Studio im Freien

Die LAG Passauer Land setzt im Rahmen des Kooperationsprojektes „Bewegtes Niederbayern“ noch eine weitere Attraktion in Hauzenberg um: Bis Herbst 2019 wird – ebenfalls am Freudensee – ein klassischer fitalPARCOURS entstehen – ein kostenloses „Fitness-Studio im Freien“, in dem sich Kraft und Ausdauer, Gleichgewicht und Koordination gleichermaßen trainieren lassen. Die kalkulierten Kosten für den Niederseilgarten (Teil 1) und den fitalPARCOURS (Teil 2) am Freudensee belaufen sich auf rund 85.000 Euro. 40.000 Euro werden als Zuschuss seitens der Europäischen Union gegeben.