Aufgrund der steigenden Nachfrage wurden in der beliebten Urlaubsdestination viele touristische Angebote verlängert: So sind bis 29.11.2020 die Busse des Nationalparks weiterhin im Einsatz, viele Einrichtungen geöffnet und auch das Führungsprogramm bleibt bis Ende November bestehen

Spiegelau, 21. September 2020 (ah) – Spätsommerliche Temperaturen, bestes Wanderwetter und der Indian Summer made in Bavaria: Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald (FNBW) zeigt sich derzeit noch einmal von ihrer besten Seite und entschädigt mit einem milden Herbst diejenigen, die in den vergangenen Monaten auf ihren wohlverdienten Urlaub verzichten mussten. Kein Wunder also, dass es derzeit viele Outdoorenthusiasten und Naturliebhaber in die beliebte Urlaubsregion entlang von Deutschlands ältesten Nationalpark zieht. Um der steigenden Nachfrage unter den Urlaubsgästen Rechnung zu tragen, wurden in der Region viele touristische Angebot verlängert: So werden bis 29.11.2020 die Busse im Nationalpark in Betrieb und viele touristische Einrichtungen geöffnet bleiben. Auch das Führungsprogramm des Nationalparks wurde verlängert. Ebenfalls haben sich viele Beherbergungsbetriebe dazu entschlossen erst Ende November ihre Häuser zu schließen, sodass – kurz vor dem Herbstferienbeginn in vielen Bundesländern – einem perfekten (Familien-)Urlaub nichts im Wege steht.

Busfahrpläne und Öffnungszeiten von Museen bis 29.11.2020 verlängert

Wer in den Ferien auch das eigene Auto in den Urlaub schicken will, kann dies in der FNBW selbst in den Herbstmonaten getrost tun: Denn erstmals werden die sogenannten Igelbusse auf den Linien zum Lusen und Rachel sowie nach Finsterau nicht nur bis Ende Oktober, sondern bis 29.11.2020 verkehren. Die Igelbusse verbindet das Nationalparkzentrum Rachel-Lusen im Süden der Ferienregion mit dem Nationalparkzentrum Falkenstein, das sich im nördlichen Teil der beliebten Urlaubsdestination befindet. Übrigens: Besitzer der GUTi-Card nutzen die Igelbusse kostenlos. Die Gästekarte erhalten Urlauber bei einer Übernachtung in einer der FNBW-Gemeinden gratis für die Dauer ihres Aufenthaltes dazu. Alle Informationen zu den verlängerten Fahrtzeiten der Igelbusse finden sich unter: https://www.bayerwald-ticket.com/igelbusse-verlaengern-die-saison-2020/

Ebenfalls bis Ende November täglich geöffnet bleibt das „Hans-Eisenmann-Haus“ bei Neuschönau. Neben fachkundigen Auskünften und einer individuellen Beratung, bietet die Einrichtung mit ihrer Dauerausstellung viel Wissenswertes zur Geschichte des Nationalparks – etwa, was hinter dem Motto „Natur Natur sein lassen“ steckt oder wie Trittsiegel verraten, um welche Tiere es sich handelt. Auch das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald verlängert seine Öffnungszeiten bis zum 22.12.2020. Von Dienstag bis Sonntag vermittelt das Museum Spannendes über die Lebenswelt von Tieren, Pflanzen und Menschen im bayerisch-böhmischen Grenzgebirge. Mehr zum Hans-Eisenmann-Haus und dem waldgeschichtlichen Museum: https://www.ferienregion-nationalpark.de/themen/besucherzentrum-hans-eisenmann-haus.html und https://www.ferienregion-nationalpark.de/themen/waldgeschichtliches-museum-st-oswald.html

Verlängertes Führungsprogramme mit kostenlosen Angeboten

Mit einem ganz besonderen „Schmankerl“ warten die FNBW und der Führungsservice des Nationalparks für naturaffine Urlaubsgäste auf: Aufgrund der großen Beliebtheit in diesem Jahr werden die Wanderungen mit zertifizierten Waldführern ebenfalls bis 29.11.2020 angeboten. Besonders attraktiv: Die geführte und sehr beliebte Wanderung „Wilde Wälder am Sagwasser“, welche immer mittwochs, um 13.30 Uhr ab dem Nationalparkzentrum Lusen stattfindet, ist ab sofort bis Saisonende kostenlos. Entlang des Wildbachs Sagwasser geht es durch geheimnisvolle Wälder, vorbei an mit Steinblöcken übersäten Hängen, umgestürzten Bäumen und unzähligen Keimlingen. Weitere Informationen zu dieser und vielen weiteren Touren und Veranstaltungen: https://www.ferienregion-nationalpark.de/veranstaltungssuche.html

Auch Beherbergungsbetriebe gehen in die Saisonverlängerung

Neben den verlängerten Angeboten an Busverbindungen, touristischen Einrichtungen und dem Führungsprogramm des Nationalparks begrüßen auch viele Hotels, Bauernhöfe und Ferienwohnungen aufgrund der hohen Nachfrage weiterhin viele Gäste. Eine Übersicht aller geöffneten Beherbergungsbetriebe findet sich unter: https://www.ferienregion-nationalpark.de/uebernachten/gastgeberverzeichnis.html

×

(Anzeige)

×