1   +   6   =  

Am Freitag den 15. Februar 2019, um 19.30 Uhr findet im “Spieth & Wensky-Trachtenstadl“ in Obernzell wieder ein Sänger- und Musikantentreffen statt.

Dieses Sänger- und Musikantentreffen für den nördlichen Landkreis Passau, wird organisiert und veranstaltet, um die Pflege von Brauchtum und Volksmusik weiter zu erhalten.

Es werden wieder mehrere Volksmusikgruppen in ungezwungener gemütlicher bayerischer Art, echte Volksmusik, wie sie bei uns seit langer Zeit beheimatet ist, zum Besten geben.

Mit der „Hutthurmer Hackbrettmusi“, sind nicht nur 6 hübsche junge Damen mit dabei, es ist eine ganz besondere Saitenmusik-Besetzung, die mit 3 Hackbretter, Gitarre und Kontrabaß einzigartig ist. Sie musizieren bereits seit 1992 miteinander und haben sich einen sehr guten Namen in der Volksmusikszene gemacht haben. Sie begeistern weitum mit ihrem unverwechselbaren niederbayerischen Saitenmusik-Klang das Publikum.

Und aus der näheren Umgebung, nämlich aus Jahrdorf kommt ein Dreigesang mit ganz besonderer Qualität. Jeder einzelne von Ihnen hat schon eine langjährige volksmusikalische Sängerlaufbahn hinter sich – der legendäre “Jahrdorfer Dreigsang“ist allen Volksmusikfreunden noch ein Begriff. Nach dem Tod von Richard Resch überredeten Alfons Bauer und Hans Stemplinger dessen Frau Elisabeth zum Mitsingen. Am Freitag im Spieth&Wensky-Stadl kann man die neue Besetzung mit dem Namen „BaSt“ (die Anfangskürzel ihrer Nachnamen) hören, die mit viel gesanglicher Routine und Virtuosität bei den verschiedensten Veranstaltungen mit ihren lustigen Volksmusik- und Wirtshausliedern begeistern.

„Hammerschmid Musi (Foto: Hammerschmid Musi)

Mit der „Hammerschmid Musi“, gibt es Frauen-Power pur – Fünf Frauen unterschiedlichen Alters haben sich zusammengefunden, um gemeinsam ihrer musikalischen Leidenschaft Ausdruck zu verleihen. Das Ergebnis ist äußerst sehens- und hörenswert! Ganz nach ihrem Motto „Musik macht Spaß“ kleiden sie bekannte und unbekannte Titel in pfiffige Arrangements, die beim Zuhörer nie Langeweile aufkommen lassen und den Musikantinnen wie auf den Leib geschneidert zu sein scheinen. Wenn man nur Petra Frei beobachtet, wie sie während des Spiels regelrecht mit ihrem Kontrabass tanzt, bekommt man eine Ahnung davon, wieviel Herzblut und Spielfreude in diesem Ensemble und seiner Musik steckt. Zusammen mit kleinen musikalischen Effekten und einem ausgeprägten dynamisch-akzentuierten Spiel entsteht so ein unverwechselbarer swingender Stubnmusi-Sound.

Extra aus Cham in der Oberpfalz angereist kommt ein vielversprechender junger Volksmusikant – Thomas Semmelbauer (Akkordeon mit Gesang). Er ist bei den großen Volksmusikveranstaltungen wie „Drumherum“ usw. ein sehr gern gesehener Musikant.

Von der echten Volksmusik bis zum Schlager, vor Allem humorvolle lustige Stücke und Stücke die er selbst geschrieben hat, spielt und singt er souverän für sein Publikum.

Zwischen den musikalischen Darbietungen wird der langjährige Vorstand, jetzt Ehrenvorstand des Trachtenverein Lämmersdorf Sepp Steinmüller, der in ganz Niederbayern und beim Trachtengau für seine humorvolle Art bekannt und beliebt ist, mit seinen lustigen Gedichten und G´schichten das Publikum zu Lachsalven animieren und den Abend aufzulockern. 

„Hutthumer Hackbrettmusi“ (Foto: Hutthumer Hackbrettmusi)

Der Trachtenverein Lämmersdorf als Veranstalter und die Musikanten würden sich natürlich über eine große Anzahl an Publikum sehr freuen. Übrigens, der Eintritt ist frei und fürs leibliche Wohl wird mit deftigen bayerischen Schmankerl durch die Küche des Stadlwirtes Rüdiger Miedl bestens gesorgt.