Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava am 11. August

Finsterau: Am Sonntag, 11. August, lädt der Nationalpark Bayerischer Wald wieder zu einer Wanderung in den Nachbar-Nationalpark Šumava ein. Der langjährige Waldführer Heinrich Vierlinger kennt den Böhmerwald von vielen Exkursionen und wurde sogar mit dem Kulturpreis des Kulturkreises Freyung-Grafenau als „Vermittler und Brückenbauer“ zwischen den beiden Ländern ausgezeichnet.

Mit dem „Grünen Bus“ geht es zunächst nach Horská Kvilda (Innergefild). Die Wanderung führt anfangs auf der alten Trasse des Goldenen Steiges in tief eingeschnittenen Gleisen vorbei an Spuren des Goldabbaus zur ehemaligen Ortschaft Zhůří (Haidl). Weiter führt der Weg am nordöstlichen Rand des Haidler Hochmoores entlang zum ehemaligen Ranklhof und dem ehemaligen Glashüttenstandort Zlatá Studna (Goldbrunn). Auf bequemem Weg wird wieder der Ausgangspunkt Horská Kvilda erreicht. Der „Grüne Bus“ bringt die Wanderer über Kvilda, wo noch eine Einkehr möglich ist, zurück nach Buchwald.

Bei dieser mit rund 13 Kilometern mittelschweren Wanderung werden nur etwa 150 Höhenmeter überwunden, die Gehzeit beträgt rund vier Stunden. Neben festem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung ist der Personalausweis oder der Reisepass unbedingt mitzubringen. Treffpunkt für die Führung ist um 9:15 Uhr am Grenzübergang Buchwald, Bushaltestelle Teufelshänge. Die Anfahrt dorthin ist aus Richtung Grafenau (8:05 Uhr), Spiegelau (7:55 Uhr), Neuschönau (8:25 Uhr) und Mauth (8:37 Uhr) mit dem Igelbus möglich.

Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Für den „Grünen Bus“ fallen Fahrtkosten in Höhe von rund 70 Kronen an. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.