„Ihre Spende können wir schnell und zielgerichtet einsetzen“, erklärten Peter Ferazin, 1. Vorstand bei der Spielvereinigung (SpVgg) Hachklberg e.V., Heinz-Günter Kuhls, Abteilungsleiter Fußball, und Trainer Jürgen Schmirek bei der Übergabe der Spende von 500 Euro durch Rotary.

Im Rahmen des Projektes VEREINte Integration überreichten Robert Duscher und Markus Higi, die Präsidenten der Rotary-Clubs Passau und Passau-Dreiflüssestadt, und die beiden Integrationsbeauftragten Dominik Metzler und Christian Senff den Geldbetrag, um die Integration der bereits ständig mitspielenden, knapp 30 erwachsenen Asylsuchenden beim Verein zu unterstützen. 15 davon sind demnächst offiziell spielberechtigt. Die meisten kommen aus dem Irak, aber auch eine ganze Reihe von Afghanen und Syrern ist mit dabei. Ihnen kann die Spielvereinigung jetzt besser hinsichtlich der Anschaffung von Trikots, Schuhen und  Schulungsmaterial etwas unter die Arme greifen. „Mit 30 integrationswilligen Mitspielern sind wir der zweit-engagierteste Verein in der Region Passau und freuen uns über die große Resonanz. Für alle unsere etwa 550 Mitglieder ist die Spende auch ein Signal, dass unser Einsatz als sinnvoll, zielgerichtet und anerkannt angesehen wird“, unterstrich Ferazin das überdurchschnittliche Engagement seiner SpVgg. Die 1925 gegründete Spielvereinigung Hacklberg versteht sich als Verein für Breitensport. Die mitgliederstärkste Untergliederung ist die Turnabteilung, auch Badminton, Skisport, Biking und Skating stehen regelmäßig auf dem Trainingsprogramm. Bekannt ist der Verein für Fußballturniere wie den Sonnenland-Cup, an dem neben renommierten einheimischen Clubs wie dem FC Bayern oder dem HSV auch international bekannte Jugendmannschaften wie des FC Liverpool oder den Grashoppers Zürich regelmäßig teilnehmen.

×

(Anzeige)

×