MdL Max Gibis und stv. Landrätin Helga Weinberger nehmen an Aktion teil

Grafenau. Der Landtagsabgeordnete Max Gibis hat zusammen mit der stv. Landrätin Helga Weinberger an der “Aktion Rollentausch“, die vom Bayerischen Sozialministerium unterstützt wird, teilgenommen. Im Rahmen der Aktion haben Max Gibis und Helga Weinberger das Wohnheim der Lebenshilfe in Grafenau besucht und dort einen halben Tag in der Einrichtung unter der Anleitung von Heimleiterin Eva-Maria Lindner “mitgearbeitet“.

Ins Leben gerufen wurde die “Aktion Rollentausch“ vor neun Jahren durch die Freie Wohlfahrtspflege Bayern. Sie soll Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien die Gelegenheit bieten, ein paar Stunden in einer sozialen Einrichtung vor Ort zu verbringen und so deren Alltag hautnah mitzuerleben. Der Blick aus der “anderen Rolle“ soll helfen, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des sozialen Bereichs zu sensibilisieren und Verständnis und Aufmerksamkeit für die besonderen Herausforderungen der sozialen Arbeit zu schaffen.

Der Geschäftsführer der Lebenshilfe-Grafenau Ferdinand Killinger konnte für die vom Bayerischen Sozialministerium unterstützte Aktion den Abgeordneten Max Gibis sowie die stv. Landrätin Helga Weinberger, die bereits in ihrer Zeit als Landtagsabgeordneten gerne an der Aktion teilnahm, gewinnen. Unter Anleitung der Heimleiterin Eva-Maria Lindner lernten die beiden Politiker die Tagesstruktur in den Wohngruppen und die vielfältigen Aufgaben im Wohnheim der Lebenshilfe in Grafenau kennen.

rechts, stv. Landrätin Helga Weinberger

rechts, stv. Landrätin Helga Weinberger

Einen halben Tag lang lernten Max Gibis und Helga Weinberger zunächst die Bewohner des Wohnheims kennen, wurden dann von der Heimleiterin über den Betrieb sowie den Alltag informiert und mussten anschließend sogar noch mit anpacken. Zusammen mit den Bewohnern wurde ein leckeres Mittagessen zubereitet. Das gemeinsame Zubereiten des Mittagessens machte dem Landtagsabgeordneten und der stv. Landrätin Spaß; mit Kochschürze ausgestattet wurden Kartoffeln, Karotten und Äpfel geschält, der Teig geknetet und gebacken. Auch das gemeinsame Singen mit Gitarrenbegleitung wurde gepflegt.

“Es war eine tolle Erfahrung, sich nicht nur informieren zu lassen, sondern auch in eine andere Rolle zu schlüpfen und tatsächlich mitzuarbeiten“, so der Landtagsabgeordnete Max Gibis. Auch die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger hatte wieder einmal sichtlich gefallen an dem Rollentausch. “Jedes Mal bin ich doch etwas beeindruckt, welch tolle Arbeit hier täglich in den sozialen Berufen geleistet wird.“ Heimleiterin Eva-Maria Lindner arbeitet mit ihrem Team intensiv daran, den Bewohnern einen normalen Tagesablauf zu ermöglichen, gleichzeitig aber ihre individuellen Potentiale zu erkennen und zu nutzen sowie vor allem das Wohlbefinden der Bewohner sicherzustellen.

MdL Max Gibis beim Zubereiten des 'Kaiserschmarrn'

MdL Max Gibis beim Zubereiten des ‚Kaiserschmarrn‘

Zum Abschluss ließen sich die beiden Politiker und die Bewohner des Wohnheimes samt Mitarbeitern den selbst gekochten Kaiserschmarrn schmecken.

(Fotos: Abgeordnetenbüro Max Gibis)