Gabriele Bergmann stellt Lichtblick Seniorenhilfe im Seniorentreff vor

Passau. Als “einen außergewöhnlichen Verein, der ganz Großes leistet“, bezeichnete Seniorentreff-Leiterin Gertraud Reichart Lichtblick Seniorenhilfe e.V., den Gabriele Bergmann aus Kellberg, die Ansprechpartnerin für unsere Region, kürzlich im Treff vorstellte. Diese erklärte, dass Lichtblick Seniorenhilfe e.V. 2003 in München gegründet wurde und der erste Verein sei, der sich intensiv mit dem Thema Altersarmut beschäftigt.

80 Prozent der Betroffenen seien Frauen. Auch ihre Zuhörer an diesem Tag waren fast ausschließlich weiblichen Geschlechts. “Unser Bedürfnis ist es, Rentnerinnen und Rentnern unter die Arme zu greifen“, betonte Gabriele Bergmann. Zurzeit unterstützte der Verein rund 6.000 Rentner, und zwar mit Leistungen z.B. für die Anschaffung von Hilfsmitteln wie Brillen oder orthopädischen Schuhen oder Zahnersatz. Aber auch für Stromnachzahlungen oder den Ersatz defekter Haushaltsgeräte, z.B. Waschmaschinen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, in den Genuss einer Patenschaft zu kommen. Hier beträgt die Unterstützung regelmäßig 35 Euro im Monat, die nicht auf Rente oder Grundsicherung angerechnet werden.

“Was wir machen, das ist nachhaltig. Wenn sie ein Mal etwas bekommen haben, können Sie immer wieder zu uns kommen“, ermunterte Gabriele Bergmann ihr Zuhörer. Die Anträge würden in der Regel innerhalb von zwei Wochen bearbeitet und ein vertraulicher Umgang mit den Daten sei selbstverständlich.

Seit 2013 seien rund 400.000 Euro in unsere Region geflossen. Und deshalb sucht Lichtblick Seniorenhilfe natürlich auch Spender. Diese können festlegen, in welchem Ort bzw. Landkreis ihre Zuwendung eingesetzt werden soll.

Gabriele Bergmann verteilte zum Schluss ihres interessanten Vortrages Informationsmaterial und stand auch für das eine oder andere vertrauliche Gespräch zur Verfügung.

(Bild: Gabriele Bergmann vom Verein Lichtblick Seniorenhilfe e.V. und Seniorentreff-Leiterin Gertraud Reichart (3. u. 4. v. r.) mit einem Teil der Zuhörerinnen – Foto: Malteser)