Wie sprechen Pferde miteinander und kann ich diese Sprache auch erlernen? Warum fressen Pferde so gerne und sind noch dazu nicht gern alleine?
Diese und viele andere vermeintlich kindliche aber dennoch tiefgreifende Fragen rund ums Pferd beantworten die Schwestern und frisch gebackenen Reitpädagoginnen Maria und Anja Jakob, sowie Ihre Freundin und Tierärztin Anne Gastinger nicht weit von Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau) auf den Kinder-Pferde-Camps am Ferienbauernhof Jakob-Rohrhof.
Pferde am eigenen Hof gehören schon immer zum Leben der 3 jungen Frauen. Alle drei vereint zudem die gemeinsame mehrjährige Ausbildung zum „Natural Horsemanship-Trainer“. Horsemanship ist keine bestimmte Methode, sondern eine ganzheitliche Philosophie, die sich im täglichen Umgang und in der Ausbildung von Pferden widerspiegelt. Schlicht die natürliche Pferd-Mensch-Beziehung bzw. das Pferd als Partner des Menschen – sowohl vom Boden als auch vom Sattel aus.

Was wäre ein Kinder-Pferde Camp ohne die Welt auf dem Rücken der Pferde zu betrachten? (Foto: Ferienbauernhof Jakob-Rohrhof)

Ihr Weg mit den Pferden

Sie sind sozusagen „Pferdeflüsterinnen“ – Spezialistinnen, die sich die „Sprache der Pferde“ zu Nutze machen, um ein besseres Miteinander zwischen Pferd und Mensch auf Dauer zu gewährleisten. Maria und Anja bieten hierzu mobiles Pferdetraining an. Es ist aufgebaut auf den Grundpfeilern des Vertrauens, dem gegenseitigen Respekt und der positiven Kontrolle. Dadurch entsteht Sicherheit im täglichen Umgang mit den Tieren. Sie legen Wert auf eine fundierte, Schritt für Schritt aufbauende Trainingsmethode die sich individuell an jedes Pferd anpasst.

Ihr Weg mit den Kindern

Mit den Kinder-Pferde-Camps am Rohrhof, setzen die drei Frauen Ihr großes Anliegen in die Tat um: Das Urvertrauen und die Unvoreingenommenheit der Kinder zu nutzen und so die Reiter von morgen auf spielerische Art und Weise an den natürlichen Umgang mit Pferden heranzuführen. So können sie lt. eigener Aussage die Reiterliche Zukunft positiv beeinflussen.
Selbstbewusstsein und ein gutes Körpergefühl spielen eine wesentliche Rolle, um sich eine führende Position gegenüber dem Pferd zu erarbeiten. Auf fantasievolle und unbeschwerte Art und Weise werden die Kinder behutsam an das Thema herangeführt. So manch schüchternes Kind entwickelte sich während der Workshops in Gegenwart eines Pferdes zum selbstsicheren Pferdemenschen mit einer eindeutigen Körpersprache und das Pferd folgte ihm willig. Umgekehrt werden sehr impulsive Kinder im Umgang mit dem Tier gelassener und ein großes Einfühlungsvermögen entwickelt sich.
Damit die Kinder einen Rundumblick zum Thema Pferd und die damit einhergehende Verantwortung bekommen, wird natürlich auch viel Wissen über die richtige Pflege und Fütterung vermittelt.

(v.l.) Maria, Anne und Anja sind erfahrene Horsemanship-Trainerinnen. Durch die Reitpädagogik Ausbildung erweitern Maria und Anja ihr Angebot für die Kinder (Foto: Ferienbauernhof Jakob-Rohrhof)

Reitpädagogik – der richtige Weg

Untermauert wird das Angebot durch die zertifizierte Reitpädagogik, in der die spielerische Begegnung mit dem Pferd im Vordergrund steht und dadurch ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten um, mit und auf dem Pferd eröffnet wird.
Spiele mit dem Pferd wecken die Freude an der Bewegung, trainieren die Grob- und Feinmotorik sowie die Wahrnehmung und Feinfühligkeit, helfen Ängste abzubauen, bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen und sie fördern soziales Lernen und Teamfähigkeit. Durch die Gruppenerfahrung wird die Persönlichkeit gestärkt und soziale Kompetenzen bauen sich weiter aus – was sich nicht selten positiv auf schulische Leistungen auswirkt.

Die Kinder lernen auch Achtsamkeit im Umgang mit dem Pferd. Um das Pferd anzubinden, braucht man z.B. einen Sicherheitsknoten, der sich mit einem Zug lösen lässt (Foto: Ferienbauernhof Jakob-Rohrhof)

Das Angebot im Detail
In Gruppen von 6-8 Kindern werden all diese Werte und das große Wissen vermittelt. Eine bunte Erlebnisreise u. a. mit Lagerfeuer und vielen Spielen wartet auf die Nachwuchs-Pferdeflüsterer. Das Highlight des Programms sind individuelle Sitzschulungen auf den Pferden und ein kleiner geführter Ausritt in die schöne Umgebung.
Zum Schnuppern findet am Sonntag den 15. April ein Tag der offenen Tür statt. Hier können sich Familien ab 14 Uhr bei Kaffee/Tee und Kuchen, für ca. drei Stunden, bei einem kleinen Rahmenprogramm informieren. Um Anmeldung unter E-Mail: info@way-to-the-horse.de wird gebeten.
Das erste Basis Kinder-Pferde-Camp findet bereits am Samstag den 28. April 2018 statt. Auch hierzu kann man sich bereits unter o. g. E-Mail-Adresse anmelden. Mehr dazu gibt es auf der Internetseite der Jakob-Schwestern zu sehen: way-to-the-horse.de

Die Reitpädagogik erfasst die spielerische Begegnung mit dem Pferd und bietet ein breites Spektrum an; Erlebnismöglichkeiten um das Pferd, mit dem Pferd und auf dem Pferd (Foto: Ferienbauernhof Jakob-Rohrhof)