Rollerfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verunglückt

Regen. Gestern (31.03.) ereignete sich auf der Staatsstraße 2135 (Regen-Deggendorf) ein Verkehrsunfall, bei welchem der Fahrer eines Leichtkraftrollers tödlich verletzt wurde. Der 41-jährige Mann aus dem Landkreis Regen war gerade mit seinem Leichtkraftrad von der B 85 in Fahrtrichtung Deggendorf abgebogen, als es etwa 300 Meter nach der Abzweigung zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw kam.

Nach derzeitigen Erkenntissen war der Pkw-Fahrer auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit dem Rollerfahrer zusammengestoßen. Dabei erlitt der Rollerfahrer lebensgefährliche Verletzungen. Noch an der Unfallstelle wurde vergeblich versucht, den Rollerfahrer zu reanimieren. Der 53-jährige Pkw-Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Beide Fahrzeuge wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Zudem wurde ein Gutachter mit der Spurensicherung an der Unfallstelle beauftragt. Die Staatsstraße in Richtung Deggendorf war nach dem Unfall für ca. vier Stunden gesperrt.
Die Betreuung der Unfallbeteiligten bzw. der Angehörigen wurde durch Kriseninterventionsteams übernommen.