Fahrbahnsanierung zwischen Kirchdorf im Wald und Eppenschlag beginnen (B 85)

Das Staatliche Bauamt Passau (Servicestelle Deggendorf) saniert die Fahrbahn auf der Bundesstraße 85 zwischen Grub und der Einmündung in die B 533. Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, wurden dafür drei Bauabschnitte gebildet. Die Arbeiten in Bauabschnitt 1 – Grub bis Kirchdorf im Wald – sind bereits abgeschlossen. Ab dem 12. Juli wird die B 85 zwischen Kirchdorf im Wald und Eppenschlag für Straßenbauarbeiten gesperrt. Die Sperre im Bereich Hungerdorf-Almosenreuth wird in der kommenden Woche aufgehoben.

Im gesamten Sanierungsbereich wird der schadhafte Fahrbahnbelag erneuert, um dauerhafte Verkehrssicherheit gewährleisten zu können. Dafür wird die bestehende Asphaltdecke abgefräst und durch eine neue Trag- bzw. Deckschicht ersetzt. In Kurvenbereichen werden die Bankette befestigt, Bushaltestellen entlang des Streckenabschnitts werden ebenfalls erneuert.

Im Bauabschnitt 1 konnten die Arbeiten bereits abgeschlossen werden. Drei Tage später als ursprünglich vorgesehen, konnte die Strecke am Montag wieder für den Verkehr freigegeben werden: Die Starkregenereignisse der vergangenen Wochen haben die Arbeiten etwas verzögert.

Am kommenden Montag beginnen die Arbeiten im Bauabschnitt 2. Dieser Baubereich erstreckt sich von der Ortschaft Kirchdorf im Wald bis zur Landkreisgrenze. Die Arbeiten werden voraussichtlich etwa vier Wochen dauern.

Umleitung

Die Fahrzeuge aus Regen kommend, werden bei Poschetsried auf die St 2134 geleitet, über Kirchberg nach Innernzell und von dort über die B 533 wieder auf die B 85. Diese Umleitung gilt für sämtliche Bauabschnitte.

Der innerörtliche Verkehr wird im Bauabschnitt 2 bei Eppenschlag ausgeleitet auf die St 2129 nach Spiegelau, über die St 2132 nach Klingenbrunn und von dort über die FRG 24 bzw. REG 5 über Kirchdorf im Wald auf die B 85.