Einreise bis zur Arberlandhalle möglich

Grenzpendler nach Deutschland müssen Auto parken und Papiere hinterlegen, können aber zum Test

Regen / Bayerisch Eisenstein. Systemrelevante Grenzgänger dürfen nach wie vor nach Deutschland einreisen. Neben der amtlichen Bestätigung durch das Landratsamt benötigen sie zur Einreise eigentlich auch einen maximal 48 Stunden alten Test auf SARS-CoV-2.

Nachdem der Landkreis seit 25. Januar in Bayerisch Eisenstein in der Arberlandhalle montags, mittwochs und samstags zusammen mit dem BRK eine Schnellteststation betreibt, konnte nun eine Ausnahmeregelung erwirkt werden. „Die systemrelevanten Pendler legen ihre Papiere nicht nur an der Grenze vor, sie parken ihr Auto, hinterlegen ihre Papiere bei den Grenzbeamten und gehen in die Arberlandhalle zum Testen“, erklärt Landrätin Rita Röhrl. Mit negativem Testergebnis dürfen sie weiter in die Arbeit fahren, bei positivem Test müssen sie in der Heimat in Quarantäne.