Stellvertretender Landrat Helmut Plenk (l.), Bürgermeister Andreas Kroner (2.v.r.), Natalie Walter (r.), Schulleiter Andreas Weiherer und die Schülerinnen und Schüler (Foto: Josef Hies)

Ein Podcast zur Pflege

Schülerinnen und Schüler setzen sich mit dem Thema Pflege schauspielerisch auseinander

Regen. „Wir freuen uns, dass ihr diese Woche so engagiert und kreativ diesen Podcast erarbeitet habt.“ Mit diesen Worten lobte Andreas Weiherer, Schulleiter der Mittelschule Regen, die Schülerinnen und Schüler für ihre Arbeit. Eine Woche lang hatten sich die Schüler mit einem Theaterpädagogen auf den Moment vorbereitet. Am vergangenen Freitag war es dann soweit: Es fand an der Schule die Premiere der Aufzeichnung eines Podcasts mit Themen rund um die Pflege, die neue Ausbildung und die Generalistische Pflegeausbildung statt.

Der stellvertretende Landrat Helmut Plenk und Bürgermeister Andreas Kroner begrüßten die Schülerinnen und Schüler und freuten sich über die Aktion des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege im Landkreis Regen. „Pflege kann jeden schnell treffen. Es kann schnell sein, dass man Hilfe braucht, egal ob durch einen plötzlichen Autounfall oder wenn die Großeltern nicht mehr alleine leben können. Pflege braucht jeder irgendwann mal“, sagte Plenk.

Die Jugendlichen aus der 7. und 8. Klasse haben Idealisten interviewt, die in der Pflege arbeiten und mit deren Erfahrungen aus dem Berufsalltag kleine Szenen nachgespielt und vertont wurden. Die Experten erzählten Geschichten aus ihrer Arbeit, wie die von einer Intensivkrankenpflegerin aus der Arberlandklinik Viechtach, die Leben rettet oder die von einer Pflegeberaterin der AOK Regen, die in jeder Lebenssituation Angehörigen und Pflegebedürftigen berät und sie oft über Jahre begleitet.

Geleitet und moderiert wurde die Woche von Tabea Hildner, Theaterpädagogin bei dem Projekt ‚Szenische Berufsberatung in der Pflege‘: „Die Schülerinnen und Schüler entwickeln bei den Podcasts alle zusammen, und wir nehmen die fertige Show auf. So lernen sie die unterschiedlichen Berufe und Arbeitsbereiche in der Pflege kennen“, sagt sie. Das Projekt fand als Theaterstück bereits 2019 an der Realschule Regen statt und ist nun als Podcast zurück.

Als Dankeschön bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Natalie Walter, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus Arberland, kleine Überraschungen. „Im Landkreis Regen ist uns eine gute Ausbildung besonders wichtig, daher haben wir die Kampagne ‚Ich bin Idealist‘ ins Leben gerufen. Auf unseren Social Media-Kanälen und auf unserer Website www.ichbinidealist.de zeigen wir, wie soziale und pflegerische Berufe sind, welche Aufstiegschancen man hat, und hier gibt es sogar eine Berufsberatung“, erklärt Walter.