Ende September kehrt auch der Jazz ins Café Museum zurück

(von Tobias Schmidt)

Nach dem erfolgreichen Freikonzert-Sommer beginnt nun auch im Passauer Jazzclub Café Museum in der Bräugasse wieder die Herbstsaison. Es haben sich einige interessante Gäste angekündigt:

Der Schlagzeuger Adam Nussbaum, langjähriger Triopartner von John Scofield und Steve Swallow, in Deutschland durch viele Aufnahmen für das Münchner ECM-Label bekannt, eröffnet mit einem Pianotrio-plus-Solist-Gig am 27. September. Zu Pianist Mark Soskin und Jay Anderson am Bass gesellt sich der Regensburger Gitarrist Rüdiger Eisenhauer. Neben zahlreichen Einsätzen als Leadgitarrist bei Musicalproduktionen, tourt der Berklee-Absolvent des Öfteren mit amerikanischen Jazzmusikern. Aber auch Lisa Wahlandt, das Landesjugendjazzorchester Alanis Morrissettes Bassmann Chris Chaney oder auch DJ Ötzi fragten schon seine Dienste an.

Am 6. Oktober folgt noch ein Quartett: The Rasp aus Salzburg bringen der akustischen Triobesetzung mittels Posaune und E-Piano elektrifizierten Groove bei. Walking Lines go Free Funk bei diesem musikalischen „Raspelspaß“. Auf ganz viel Spaß auch ohne Bass darf man sich am 10. Oktober freuen. Howard Lewy kommt wieder einmal nach Passau. Von Haus aus Pianist, versteht er es wie kein zweiter der diatonischen Mundharmonika fast alle Ausdrucksmöglichkeiten eines chromatischen Solisteninstruments zu entlocken, gewann zweimal mit den Flecktones von Banjospieler Béla Fleck einen Grammy, und ist auf CDs von Paul Simon oder Steely Dan-Obernerd Donald Fagen zu hören. ist. In Passau begleitet er die slowenischen Musiker Samo Šalamon (Gitarre) und Nino Mureškič (Schlagzeug) – eben ein „bassless Trio“.

Auf die Grazerin Ines Kolleritsch, die am 11. Oktober dem klassischen Swing den Zeitgeist der 2000er Jahre beibringt, folgen Gigs mit Galen Westons Gitarrentrio in der Soundtradition eines Mike Stern (13.10.) und Barbara Dorsch mit ihren Passauer Musikernovizen (14.10.).

Am Montag, 15. Oktober wird das Café Museum dann einen Abend zum „House oft he rising sun“ umgewidmet. „Don’t let me be misunderstood“, verstehen Sie das bitte nicht falsch, liebe Leser, aber The Animals & Friends schauen vorbei. Mit John Steel und Mickey Gallagher sind zwei Originalmusiker der legendären Band von Eric Burdon aus den 1960ern immer noch dabei. Nicht nur für Freunde englischen Bluesrocks heißt das: frühzeitig Karten reservieren empfohlen. Gipsy Swing, David Helbock’s Random Control und das aktuelle Quartett des Weilheimer Saxofonisten Johannes Enders folgen dann später im Monat.

The Animals & Friends (Foto: Danny Handley)

Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr, Kartenreservierung unter Tel. 0851 21246410 oder music@cafe-museum.de.