Die Asylunterkunft in Neuschönau (Lkr. Freyung-Grafenau) wurde geräumt. Als Grund dafür wurden Brandschutzmängel angegeben (wir haben darüber berichtet).

Wie BR jetzt weiter berichtet, will es die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl noch genauer wissen. Denn sie wirft Landrat Sebastian Gruber (CSU) vor, Mängel beim Brandschutz in einer Asylunterkunft in Geyersberg zu vertuschen.
Laut der SPD-Abgeordneten sei ihr der Sachverhalt zu der Asylunterkunft in Geyersberg bei Freyung zugetragen worden. In diesem Objekt sei der Brandschutz offenbar mangelhaft. Laut ihren Kenntnissen sei die Unterkunft aber mit 500 Menschen belegt. Der zuständige Fachmann beim Bauamt für Brandschutz habe für die Unterkunft in Geyersberg ein Betretungsverbot erhalten, nachdem er dort die Missstände entdeckt habe. So soll Landrat Sebastian Gruber den Fachmann ‚mundtot‘ gemacht haben.

Hagl-Kehl fordert nun den Freyunger Landrat auf, zu diesen schweren Vorwürfen Stellung zu nehmen. Gruber wies alle Vorwürfe zurück; die Räumung sei richtig gewesen, nachdem in dem Hotel gravierende Mängel beim Brandschutz festgestellt wurden.

(Quelle: BR.de)