40 Grundschüler bestehen Fahrradprüfung

Haidmühle/ Neureichenau. Auf dem Verkehrsübungsplatz der Mittelschule in Neureichenau wurden 40 Grundschüler von den Grundschulen Altreichenau und Haidmühle für den praktischen Teil des Fahrradführerscheines ausgebildet. Das richtige Vorbeifahren an einem Hinderniss sowie das Verhalten am „STOP-Schild“ war nur ein kleiner Teil der Ausbildung. Am nachhaltigsten beeindruckt waren die Schüler, als sie auf dem Fahrersitz des Polizeilastwagen sitzend, ihre Mitschüler, die sich alle im „toten Winkel“ des LKW befanden, nicht im Rückspiegel sehen konnten. So haben sie hoffentlich lebenslang verinnerlicht, dass man sich nie vor, neben und direkt hinter einem großen Fahrzeug an einer Kreuzung, Einmündung oder an der Bushaltestelle, aufhalten darf. Am Schluss war die praktische Führerscheinprüfung angesagt. Hier mussten die Kinder das an vier Tagen Erlerntes anwenden, um später im gefährlichen Straßenverkehr richtig und sicher teilnehmen zu können. Die theoretische Prüfung mittels Fragebogen, wurde bereits in der Schule von den Lehrerinnen und Lehrern abgenommen.

Im Anschluss an die Prüfung wurde eine kleine Siegerehrung durchgeführt. Hier konnten an die Kinder aus Haidmühle 11 Siegerwimpel und fünf Ehrenwimpel überreicht werden. Aus Altreichenau glänzten acht Kinder mit einem Ehrenwimpel und 16 mit einem Siegerwimpel.

Die Verkehrserzieher der PI Freyung, PHM+ Harald Haidl und der PSt Waldkirchen, PHK Erich Knab, ermahnten die Kinder zur Vorsicht im Straßenverkehr und wünschten ein unfallfreies Fahren mit ihren Fahrrädern.Ein besonderer Dank geht an die Gemeinde Neureichenau mit Bauhof, für die Bereitstellung und Pflege des Übungsplatzes sowie an das Hausverwaltungsteam der Schule, Emma u. Rudi Hoffmann für die gute Unterstützung in allen Belangen.

Altreichenau mit Lehrer Markus Hannig. Foto: PSt. Waldkirchen.