Zenting. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl besichtigte gemeinsam mit Bürgermeister Leopold Ritzinger, Gemeinderätin Martina Stingl und dem SPD-Ortsvorsitzenden Manfred Herbinger den Betrieb von Felix Graf.

Das 1955 gegründete Unternehmen ist Kompletteinrichter für die Hotellerie und die Gastronomie. Das Leistungsspektrum umfasst die fachliche Beratung, die Detail- und Werkplanung, die komplette Fertigung, den Einbau und ein ganzheitliches Projektmanagement.

Durch die eigene Fertigung könne die Qualität garantiert werden, erklärte Felix Graf beim Rundgang durch den Betrieb. Sein Familienunternehmen mit den rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verbinde hier das traditionelle Handwerk mit moderner Fertigungstechnik. Sie seien auf Wunsch der Kunden auch einziger Ansprechpartner vom Boden oder Bad über die Beleuchtung und Möblierung bis hin zur Dekoration. Kunden seien beispielsweise Hotelketten mit Seriencharakter, Hotelketten mit individuell ausgestatteten Häusern, einzelne Hotels und Gaststätten in verschiedenen Kategorien. Von Marriott Hotels oder Grand Resort in Bad Ragaz bis hin zum örtlichen Kammbräu würden die Kunden um die Qualität und Zuverlässigkeit von Felix Graf Innenausbau wissen. Auch Gastronomieeinrichtungen wie der Ketschauer Hof oder das Landhotel Postwirt der Familie Beck in Rosenau zählen zum Kundenstamm. In diesem Bereich werde in der Regel viel Wert auf Individualität gelegt. Die Ansprüche würden mit viel Liebe zum Detail von der Einrichtung über Accessoires bis zu Malerarbeiten und Beleuchtung erfüllt. In Zenting würden bei Bedarf Musterzimmer hergestellt, um gemeinsam mit den Kunden auch die letzten Feinheiten zu besprechen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten hier gute Entwicklungsmöglichkeiten und engagierte Mitarbeiter wären immer erwünscht. Die Ausbildung werde nicht vernachlässigt, deshalb könne man hier die Berufe des Schreiners, Lackierers, Malers und der Bürokaufleute erlernen. In dualen Studiengängen würden die Fachbereiche Innenausbau, Holztechnik und Innenarchitektur bedient. Schreiner und Monteure mit Berufserfahrung sowie Projektleiter mit einem abgeschlossenen Studium in den Fachbereichen Innenausbau oder Holztechnik bzw. Berufserfahrung als Schreinermeister seien jederzeit willkommen.

Die Auftragslage zeige, dass Qualität und Zuverlässigkeit hoch im Kurs stünden. Die Treue der Kunden beweise, dass die Arbeit geschätzt werde. Auch die Söhne würden die Leidenschaft teilen. Valentin Graf wurde im Rahmen seines Dualen Studiums bei seiner Gesellenprüfung im Schreinerhandwerk Innungsbester und Felix Constantin Graf habe sein Studium in Interior Design am hochrenommierten Royal College of Art London erfolgreich abgeschlossen. „Ich bin begeistert, dass es hier in meiner kleinen Heimatgemeinde einen solchen Betrieb gibt. Besonders freut es mich zu hören, dass auch die Nachfolge gesichert ist“, so Rita Hagl-Kehl abschließend.