Gsenget/ Neureichenau. Die Künstlerin Rosemarie Wurm freute sich sehr darüber, dass sich die Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl für ihre Kunstwerke interessierte und sie in Neureichenau/ Gsenget in ihrem eigenen – von ihrem Ehemann erbauten – KunsTraum besuchte.

Rosemarie Wurm ist als Künstlerin weit über die Region und Deutschland hinaus bekannt. Ihre Ausstellungsobjekte fanden bereits den Weg nach Österreich, Tschechien, Frankreich bis in die Niederlande. Verschiedenste Darstellungsweisen und Materialien von Malerei, Linolschnitten oder Baumrinden- und Holzdrucken bis hin zu Gartenstelen aus Glas zeichnen ihre Arbeitsweise aus. Inspiriert von Natur, Literatur und Religion zeigt sich die Sichtweise der Künstlerin auf die Welt.

Eine gemeinsame Leidenschaft entdeckten beide Frauen im Gespräch über Adalbert Stifter. Für beide war er Inspiration und auch Rita Hagl-Kehl hatte in ihrer Studienzeit über ihn gearbeitet. So entstand die Idee, im Sommer dieses Jahres eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema Adalbert Stifter zu planen. Rita Hagl-Kehl bedankte sich abschließend für den Einblick in die Welt der Künstlerin: „Herzlichen Dank für diese wunderbare Gelegenheit Ihre Werke kennenlernen zu dürfen. Ich bin einfach nur begeistert und freue mich jetzt schon darauf wieder zu kommen!“