Die Wahllokale in New Hampshire wurden wieder geschlossen. Bei den demokratischen Präsidentschaftskandidaten hat sich Bernie Sanders gegen Hillary Clinton durchgesetzt und Donald Trump macht das Rennen bei den Republikanern.

Nach knapp 80 Prozent ausgezählter Stimmen liegt Sanders mit 59,5 Prozent vor Clinton (38,8 Prozent). Ein klarer Sieg gab es für den New Yorker Immobilienmogul Donald Trump, er führt mit 34,4 Prozent der Stimmen vor John Kasich (16,4 Prozent), Ted Cruz (11,5 Prozent) und Jeb Bush (11,2 Prozent).

New Hampshire ist die zweite Station der Vorwahlen in 50 US-Bundesstaaten, dem Washingtoner Hauptstadt-Distrikt of Columbia sowie fünf Außengebieten. Während den großen Parteitagen im Sommer dieses Jahres werden die jeweiligen Kandidaten offiziell nominiert. Die eigentliche Präsidentschaftswahl, bei der der Nachfolger von Barack Obama bestimmt wird, findet am 8. November statt.

×

(Anzeige)

×