Bilder von Florian Hannig sind derzeit in der Verwaltung in Grafenau zu sehen

Grafenau. Eine Ausstellung im kleinen Format ist derzeit in der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald in Grafenau zu sehen. Der Künstler Florian Hannig hat die drei bisherigen Leiter des Nationalparks – Dr. Franz Leibl, Karl Friedrich Sinner und Dr. Hans Bibelriether – portraitiert.

Das Portrait von Franz Leibl wurde der Öffentlichkeit bereits gezeigt, und zwar bei Florian Hannigs Ausstellung „Facing The Canvas – rhythm – structure – tension“, die in diesem Jahr in der Nationalpark- und Tourist-Infostelle in Mauth zu sehen war. Karl Friedrich Sinner und Hans Bibelriether hat der aus Grainet stammende Künstler nachträglich noch in Acryl auf Leinwand gemalt.

Die drei Kunstwerke brachte Florian Hannig nun persönlich in der Nationalparkverwaltung vorbei. Nationalparkleiter Franz Leibl freut es, die Werke eines solch begabten einheimischen Künstlers nochmal der Öffentlichkeit zeigen zu können. „Die Bilder sind wahre Hingucker“, so Leibl. Auch Florian Hannig freute sich, dass die Zusammenarbeit mit dem Nationalpark zustande gekommen ist und in der Verwaltung Raum für seine Bilder gefunden werden konnte.

Wer Interesse hat, kann die Portraits montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr besichtigen.