Röhrnbach. Auf Einladung des neuen 1. Bürgermeisters des Marktes Röhrnbach, Leo Meier, kam Polizeirätin Ingrid Grötzinger, Chefin der Polizeiinspektion Freyung, zu einem Antrittsbesuch nach Röhrnbach. 

In einem angeregten Gespräch wurden verschiedene Themen behandelt. PRin Grötzinger überreichte Bürgermeister Meier den Sicherheitsbericht 2019 für den Dienstbereich der PI Freyung einschließlich der nachgeordneten Polizeistation Waldkirchen. Dabei konnte PRin Grötzinger die positive Information liefern, dass die Gesamtkriminalität 2019 im Vergleich zu 2018 rückläufig war. So stehen 99 Delikte in 2018 73 Delikte in 2019 gegenüber. Insgesamt 1262 Verkehrsunfällen wurden 2019 im Dienstbereich polizeilich aufgenommen. Dies stellt einen leichten Rückgang um 6,79 % dar. Leider waren 2019 vier Verkehrstote zu beklagen. Bei der Bekämpfung von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr zeigte die Prävention Wirkung – diese gingen von 17 (2018) auf 13 (2019) zurück. Gesteigertes Augenmerk wird in Zukunft auf die Raser innerorts gelegt. Es werden verstärkt Verkehrskontrollen durchgeführt.

Zum Abschluss des Gespräches betonte Polizeirätin Grötzinger, dass die objektive Sicherheitslage in Niederbayern und im Dienstbereich Freyung als sehr gut bezeichnet werden kann und dass „in Röhrnbach die Welt noch in Ordnung ist“. Sie und ihre Dienststelle werden auch weiterhin alles daransetzen, die objektive Sicherheit für die Bevölkerung zu gewährleisten und zu erhöhen.

Bürgermeister Leo Meier bedankte sich bei Ingrid Grötzinger für die Vorstellung des Berichts und die Erläuterung der Inhalte. Einen besonderen Dank sprach er allen Einsatzkräften aus. „Die Polizeibeamten im Landkreis Freyung-Grafenau sind besonders engagiert und tragen durch ihren persönlichen Einsatz zur Sicherheit der Bürger bei. Dafür sind wir ihnen zum Dank verpflichtet“, sagte er und sprach die Hoffnung aus, dass die Beamten auch zukünftig so erfolgreich tätig sind.

×

(Anzeige)

×