14.9 C
Hutthurm
Freitag, Mai 31, 2024

Standort für Polizeifortbildungs- und Tagungszentrum gefunden – Freistaat Bayern kauft Areal der ehemaligen Klinik Bavaria in Freyung

Lesestoff

Bayerisches Kabinett tagt in der Volksmusikakademie – Landrat und Bürgermeister: „Starkes Signal mit sehr guten Ergebnissen, die Strahlkraft haben werden“

Ein besonderes Signal für den gesamten Bayerischen Wald sowie eine große Ehre für die Kreisstadt Freyung und den Landkreis Freyung-Grafenau: Das Bayerische Kabinett hat, unter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, am 1. August in der Volksmusikakademie Freyung getagt. Zu berichten gab es frohe Kunde, wurde heute doch offiziell bekanntgegeben, dass der Freistaat Bayern das komplette Areal der ehemaligen Klinik Bavaria am Freyunger Geyersberg kaufen wird, um dort das schon seit geraumer Zeit zugesagte Polizeifortbildungs- und Tagungszentrum der Bayerischen Polizei zu realisieren. Bereits am vorangegangenen Montag konnte das einseitige Kaufangebot notariell beurkundet werden. Neben dem oberbayerischen Ainring werden zukünftig bayerische Polizisten am Geyersberg fort- und weitergebildet.

„Das neue Polizeifortbildungs- und Tagungszentrum in Freyung ist ein Gewinn für die ganze Region. Das ist ein strukturpolitischer Meilenstein, der vergleichbar ist mit der Ansiedlung der Kaserne ‚Am Goldenen Steig’ in den 1960er-Jahren. Es werden neue, attraktive Arbeitsplätze geschaffen, die Wirtschaftskraft wird angekurbelt. In etwa 4.000 Polizisten aus ganz Bayern werden pro Jahr in Freyung erwartet“, so Landrat Sebastian Gruber. Auch Dr. Olaf Heinrich, 1. Bürgermeister der Stadt Freyung und Bezirkstagspräsident Niederbayern, freute sich und unterstreicht: „Für mich ist klar: Für Freyung und die ganze Region ist die jetzt getroffene Entscheidung ein Glücksfall. Die neue Nutzung für die ehemalige Reha-Klinik Bavaria verspricht viel Frequenz und Kaufkraft und ist damit viel besser als das ursprünglich angedachte Trainingszentrum für Spezialeinheiten. Zudem konnte die Gefahr eines langfristigen Leerstandes der dominanten Liegenschaft auf dem Geyersberg gebannt werden.“

Intensiver gemeinsamer Austausch

Viele weitere wichtige Themen für die Stadt Freyung, den Landkreis und die gesamte Region standen auf dem Programm der Kabinettssitzung. Landrat und Bürgermeister standen im Vorfeld im regen Austausch mit der Staatskanzlei und brachten relevante Themen ein, u.a. waren beiden konkrete Schritte zum Thema Polizeifortbildung ein großes Anliegen. Vor dem offiziellen Beginn erfolgte der gemeinsame Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Freyung. Dass das Bayerische Kabinett, allen voran der Ministerpräsident Dr. Markus Söder, die Herausforderungen des Bayerischen Waldes ernst nimmt, zeigte die Tatsache, dass Landrat Sebastian Gruber und Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich, gemeinsam mit Regierungspräsident Rainer Haselbeck und Rita Röhrl, Landrätin des Landkreises Regen, zur Kabinettssitzung eingeladen wurden. Dem Ministerpräsidenten war es wichtig und ein persönliches Anliegen, mit den kommunalen Verantwortungsträgern und dem gesamten Kabinett ins Gespräch zu kommen. Welche Potenziale und Herausforderungen hat die Region? Welche Projekte sind wichtig? Und vor allem: Wie kann die Bayerische Staatsregierung helfen und die Chancen, die der ländliche Raum bietet, effektiv nutzen? So ergab sich ein intensiver gemeinsamer Austausch in der fast zweistündigen Kabinettssitzung.

Konkret für Freyung-Grafenau sprachen Landrat und Bürgermeister das Thema Verwaltungsgericht Niederbayern deutlich an. Dabei forderten sie in erster Linie Verlässlichkeit und die konkrete Umsetzung: „Wir verlangen, dass sich alle Koalitionsparteien an die gemachte Zusage zum geplanten Verwaltungsgericht Niederbayern halten.“ Darüber hinaus wurde angesprochen: Landesamt für Digitalisierung: Abteilung Staats- und Landesgrenzen, der Ausbildungsberuf Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in: Fachrichtung Caravan- und Reisemobiltechnik, das Waldschmidthaus sowie die weitere Sanierung der Nationalparkstraße, die aufgrund Inflation und sonstiger Preissteigerungen mit hohen Kosten verbunden ist. Aber auch mittel- und langfristige Strategien und Projekte wurden eingebracht, z.B. der Ausbau von On-Demand-Verkehren als attraktive Mobilitätsoption im ländlichen Raum, Ausbau der grenzüberschreitenden Infrastruktur, wie z.B. die Bahnverbindung München-Landshut-Passau-Budweis.

Abschließende Statements zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung in Freyung:

Dr. Olaf Heinrich, 1. Bürgermeister der Stadt Freyung und Bezirkstagspräsident Niederbayern: „Für uns ist es eine Freude und Ehre zugleich, dass wir Herrn Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder und das gesamte Kabinett bei uns in der Volksmusikakademie begrüßen durften. Die heutige getroffene Entscheidung in Sachen Polizeifortbildungs- und Tagungszentrum ist ein Glücksfall für die Stadt Freyung und ganz Niederbayern. Auch die Zusage, dass bis 2025 alle zugesagten Planstellen der Außenstelle des Landesamtes für Digitalisierung in Freyung geschaffen werden, freut mich sehr.“

Sebastian Gruber, Landrat des Landkreises Freyung-Grafenau: „Es ist ein starkes Signal, dass das Bayerische Kabinett bei uns in der Region getagt und somit den Fokus auf den Bayerischen Wald gelegt hat. Neben dem Durchbruch bei der Polizei freut mich die Zusage eines neuen Ausbildungsberufs im Bereich Caravan- und Reisemobiltechnik für die Berufsschule Waldkirchen außerordentlich. Das stärkt den Standort Waldkirchen sehr. Erfreulich ist darüber hinaus, dass der Beginn der Generalsanierung des Waldschmidthauses für 2024 zugesagt wurde. Insgesamt sind die Ergebnisse der heutigen Kabinettssitzung
sehr gut, sie werden Strahlkraft für den Landkreis und die gesamte Bayerwaldregion haben.“

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge