Kultur-, Jugend- und Sportausschuss des Bezirks Niederbayern bewilligt Zuschüsse von rund 797.000 Euro

Mainkofen / Landshut. Der Kultur-, Jugend- und Sportausschuss des Bezirks von Niederbayern genehmigte in seiner Sitzung am Donnerstag (29.07.) im Festsaal des Bezirksklinikums Mainkofen unter dem Vorsitz von Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl Zuschüsse in Höhe von insgesamt 797.005 Euro. 661.735 Euro davon kommen aus dem Stammhaushalt des Bezirks, 135.270 Euro aus dem Haushalt der Kulturstiftung.

Förderung der Jugendarbeit mit rund 120.000 Euro

Nach dem Bericht der Medienfachberatung des Bezirksjugendrings beschlossen die Ausschussmitglieder für 2021 eine Grundförderung der Jugendverbände in Höhe von gesamt 39.158 Euro. Der Bezirksjugendring hatte die Vorschläge in Abstimmung mit den Jugendverbänden erarbeitet. Demnach soll der BDKJ sowohl für den Diözesanverband Passau als auch für den Diözesanverband Regensburg eine Grundförderung erhalten, da der BDKJ für jeden Diözesanverband eine eigene Geschäftsstelle unterhält und somit auch entsprechend höhere förderfähige Kosten entstehen. Bei der Jugendfeuerwehr, MON Musikerjugend Niederbayern, Rassegeflügelzüchter, Bund der alevitischen Jugend (BDAJ) und Deutsche Jugend in Europa (DJO) gibt es Kürzungen, da sonst ein Überschuss erzielt wird.

Außerdem wurden ebenso auf Vorschlag des Bezirksjugendrings die Richtlinien zur Förderung der Jugendarbeit geändert. Diese haben das Ziel, die Jugendverbände – vor allem in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie – zu stärken und aufrechtzuerhalten. Zudem soll es für Jugendverbände die Möglichkeit geben, spezielle Corona-Soforthilfen zu beantragen. Da viele Projekte eingestellt oder umgeplant werden mussten, sind höhere Ausgaben entstanden, die mit den üblichen Fördermöglichkeiten nicht abgedeckt sind. Die Corona-Soforthilfe für Jugendarbeit soll die mit der Corona-Pandemie verbundenen Mehrkosten in den Jugendverbänden ausgleichen. Dazu der Vorsitzende des Ausschusses Dr. Pröckl: „Die Corona-Soforthilfen für die Jugendarbeit sind tatsächlich dringend erforderlich, damit der Kontakt zu und zwischen den Jugendlichen nicht abreißt. Ansonsten drohen Schäden an einer ganzen Generation, die nur schwer wiedergutzumachen sein werden.“ 

Gefördert werden beispielsweise innovative Lösungen für (Online-)Begegnungen oder dezentrale Veranstaltungen sowie Projekte, Aktionen und Projekte, die während der Einschränkungen durch das Corona-Virus die Jugendverbandsarbeit aufrechterhalten. Antragsberechtigt sind die im Bezirksjugendring vertretenen Jugendverbände sowie andere öffentlich anerkannte, freie Träger der Jugendarbeit auf Bezirksebene. Bis Ende 2021 können pro Maßnahme einmalig 1.500 Euro beantragt werden.

Wie auch in den Vorjahren bekommt die Jugendbildungsstätte Windberg für den laufenden Betrieb im Jahr 2021 einen Zuschuss in Höhe von 80.000 Euro aus Mitteln des Bezirkshaushaltes. Über die Abdeckung des Jahresverlustes und wie sich der Bezirk daran beteiligt, ist zu Beginn des Jahres 2022 anhand des Jahresabschlusses 2021 zu entscheiden.

31.660 Euro fließen in die Sportförderung

Insgesamt fünf Sportverbände in Niederbayern können sich über eine Förderung durch den Bezirk Niederbayern freuen. 5.000 Euro bekommt der Bayerische Leichtathletik-Verband e. V. für den Landesstützpunkt Passau. Zur Deckung des laufenden Bedarfs in diesem Jahr erhält der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Bayern e. V. in Niederbayern 3.000 Euro. An den Bayerischen Gehörlosen-Sportverband e. V. (Bezirk Niederbayern) gehen 1.500 Euro und der Gehörlosen-Sportverein Landshut 1989 e. V. wird für das 16. Bayerische Gehörlosen Sportfest in Landshut mit 1.160 Euro gefördert. Die Bayerische Sportjugend im BLSV e. V. bekommt für die Durchführung von Veranstaltungen im Haushaltsjahr 2021 insgesamt 21.000 Euro.

Kulturförderung von 83.170 Euro

Das Musikfestival „EGGENFELDEN KLASSISCH“ im Landkreis Rottal-Inn wird mit 9.000 Euro unterstützt.

Im Landkreis Landshut werden folgende Projekte gefördert: Die Landshuter Hofmusiktage e. V. für das 20. Europäische Festival Alter Musik „Frau Musika“ (10.000 Euro) sowie die Jahresausstellung „ein ungeschriebener Roman“ der GEDOK München (1.000 Euro), die im Kunstverein Landshut stattfindet und an der sich rund 30 Bildende Künstler beteiligen.

In den Landkreis Passau fließen 2.690 Euro für den Passauer Konzertsommer Voc Vocal 2021. Da bereits für den coronabedingt ausgefallenen „Passauer Konzertwinter Voc Vocal 2020/2021“ Fördermittel ausbezahlt wurden, sollen diese nun für die aktuelle Maßnahme verwendet werden. Der „24. Young Classic Europe Passau 2021“ organisiert vom Europäisches Jugend Musikfestival e. V. wird mit 3.000 Euro unterstützt. Mit 10.000 Euro fördert der Bezirk den Zauberberg Kultur Express. Ebenfalls 10.000 Euro gehen an das Theater im Scharfrichterhaus für sein Jahresprogramm 2021. Die Hofkapelle München erhält einen Zuschuss von 1.290 Euro für ein Musikvermittlungs-Konzept für Grundschulkinder, das im Herbst und Winter 2021 in Zusammenarbeit mit den Grundschulen Aldersbach, Aunkirchen und Beutelsbach durchgeführt werden soll. Auch die Kulturwald gGmbH wird für ihr Projekt „Monumente der Musikgeschichte mit Asam Wagner – Bach“, bei dem vier Konzerte im Konzerthaus Blaibach (Landkreis Cham) und fünf Konzerte im Kloster Aldersbach stattfinden, wird mit 7.000 Euro gefördert.

Der Straubinger Theaterregisseur Andres Wiedermann inszeniert mit verschiedenen Theaterensembles diverse herausragende Theaterprojekte. Für die Aufführung „Der kaukasische Kreidekreis von Bertolt Brecht“ bekommt das Theater ImPuls 3.390 Euro, für „DON QUIJOTE DE LA MANCHA“ wird dem Theater Plan B ein Zuschuss in Höhe von 2.930 Euro gewährt und die „Wasteland Filmproduktion“ erhält als Förderung des Filmprojektes frei nach Wolfgang Borchert „Draußen vor der Tür“ einen Zuschuss in Höhe von 3.780 Euro.

Die Musikvereinigung Kelheim kann sich für 40 Jahre Philharmonische Konzerte Kelheim über eine Unterstützung in Höhe von 1.630 Euro freuen.

Im Landkreis Regen werden die Regener Flussbühne, veranstaltet von der Stadt, mit 2.000 Euro und der Verein Bild-Werk Frauenau mit seiner Internationalen Sommerakademie für Glas und Bildende Kunst mit 5.000 Euro unterstützt.

Im Landkreis Freyung-Grafenau werden die Freyklang-Konzerte mit 6.250 Euro gefördert sowie die Kulturveranstaltungen von Dr. Stefanie Baumann auf der Burg Ranfels bei Zenting. 

Darüber hinaus beschlossen die Ausschussmitglieder Zuschüsse an den Verband für Popkultur in Bayern e. V. für das Projekt „BY.on 2021“ (2.500 Euro), an Prof. Dr. Alois Schmid für die Veröffentlichung der Biografie „Benedikt Stattler“ (500 Euro) sowie an den Bayerischen Landesverein für Heimatpflege für den laufenden Betrieb 2022.

52.100 Euro für nichtstaatliche Museen und Sammlungen

Dem „Museum Quintana – Archäologie in Künzing“ wurde zur Einrichtung eines WLAN für die Durchführung von Online-Live-Führungen ein Zuschuss von 1.100 Euro genehmigt. Das Museum Moderner Kunst Wörlen, Passau, wird für Sonderausstellungen 2021/2022 mit insgesamt 50.000 Euro unterstützt. Für den Ankauf der Sammlung „Bäuerliche Schnitzkunst der Meindlbauern aus Gotteszell“ wurden dem Freundeskreis Kloster Gotteszell e. V. 1.000 Euro an Fördermittel zugesichert. 

Außerdem stimmten die Ausschussmitglieder dafür, dass der Tierpark Straubing und das Theater an der Rott im Jahr 2021 mit je 130.000 Euro vom Bezirk Niederbayern gefördert werden.