3.6 C
Hutthurm
Samstag, April 20, 2024

FREIE WÄHLER-Fraktion macht sich für neue Wege in der Städteplanung stark

Lesestoff

Eibl: Konzept der 15-Minuten-Stadt auch im Freistaat umsetzen

Zum kürzlich erbrachten Antrag „Zukunftsorientiertes Bayern – neue Wege wagen!“ der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion (nachzulesen unter Antrag_Zukunftsorientiertes_Bayern_–_neue_Wege_wagen_FREIE_WÄHLER_06.12.2022.pdf) geben Manfred Eibl, Sprecher für Wirtschaft und Landesentwicklung, sowie Robert Riedl, kommunalpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, folgende Statements ab:

Riedl: „Wir wollen noch mehr Unterstützung des Freistaats für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land erreichen. Deshalb soll die Staatsregierung dem Landtag schriftlich darüber berichten, welche Initiativen sie in Bezug auf neue Konzepte zur Städteplanung ergriffen hat und wie sie Bayerns rund 2.000 Kommunen in solchen Planungen unterstützt. Hierbei soll sie auf die gleichwertige Entwicklung des ländlichen Raums sowie eine angemessene Berücksichtigung mobilitätseingeschränkter Personen eingehen und darlegen, welche Anpassungen der 15-Minuten-Stadt sie in Bezug auf den ländlichen Raum für sinnvoll erachtet.“

Eibl: „Wir FREIE WÄHLER machen uns in der Bayernkoalition für eine modernere Städteplanung stark. Sie muss sowohl den Herausforderungen des Klimawandels, der Mobilitätswende, der Gesundheitsversorgung als auch einer Bewältigung der Wohnungsnot gerecht werden. So beschreitet etwa Paris mit dem Konzept der 15-Minuten-Stadt neue Wege in der Strukturierung des urbanen Zusammenlebens – Ziel: Alle wichtigen Einrichtungen des Alltags müssen innerhalb von höchstens 15 Minuten ohne Auto erreicht werden können – also zu Fuß, per Fahrrad oder mittels nachhaltiger Verkehrsmittel wie dem ÖPNV. Deshalb sind in einer 15-Minuten-Stadt Wohnen, Arbeiten und Freizeit gleichmäßig auf alle Stadtviertel verteilt. Solch vielversprechende Ideen aus Europa und Deutschland sollten zur Gebietsentwicklung in Bayern stärker herangezogen werden.“

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge