Folgt auf Christoph Endl: Christoph Weishäupl ist neuer Fraktionssprecher der JWU im Stadtrat (Foto: JWU)

Christoph Weishäupl ist neuer Fraktionsvorsitzender

JWU-Stadtratsfraktion konstituiert sich – Weber soll Jugendbeauftragter werden

Freyung. Im Rahmen einer konstituierenden Sitzung hat sich die Stadtratsfraktion der Jungen Wähler Union (JWU) mit der personellen Aufstellung sowie der Grundlegung der künftigen Stadtratsarbeit befasst. Einvernehmlich wurde beschlossen, dass Christoph Weishäupl der JWU-Fraktion künftig als Vorsitzender vorstehen wird und somit auf Christoph Endl folgt, welcher bei der diesjährigen Kommunalwahl über die Liste der CSU angetreten war.

Die weiterhin zwei Stadträte zählende Fraktion der Jungen Wähler Union setzt sich im künftigen Stadtratsgremium – wie auch schon in der vergangenen Wahlperiode – ausschließlich aus neu gewählten Mandatsträgern zusammen. Dabei gehören der Fraktion die beiden jüngsten, bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 gewählten, Stadträte an. Mit einem Altersdurchschnitt von 24,5 Jahren erfülle die Fraktion den eigenen Anspruch der Jungen Wähler Union, neue und jüngere Kräfte in die Stadtpolitik einzubringen, wie Stadtrat Sebastian Weber betont.

Neben der Vorbereitung der konstituierenden Stadtratssitzung befassten sich die Stadträte Sebastian Weber und Christoph Weishäupl mit der künftigen Besetzung der Fachausschüsse von Seiten der JWU. Demzufolge werde sich Weber insb. der Themen Finanzen und Haushalt, Stadtentwicklung und Verkehr sowie Familie und Soziales annehmen. Weishäupl wird sich primär mit den Fragestellungen und Herausforderungen im Bereich Tourismus und Marketing sowie Bau und Umwelt befassen und zudem dem Festausschuss angehören. Hinsichtlich der anstehenden Wahl des 2. Bürgermeisters habe man sich auf die Unterstützung der Kandidatur von Heinz Lang verständigt, wie die Fraktion mitteilt.

Die Schwerpunkte der künftigen Arbeit seien breit und offen angelegt, so der neue Fraktionsvorsitzende Christoph Weishäupl. „Sicherlich liegt ein gewisser Fokus auf den Themen, welchen wir bereits im Wahlkampf besondere Aufmerksamkeit widmeten. Dazu gehören u. a. die weitere Attraktivitätssteigerung des Stadtzentrums, die Aufwertung von Brauchtumsfesten, die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe und die Entspannung der Verkehrssituation. Auch der Bereich der gastronomischen und touristischen Angebote wird angesichts der prekären Gesamtsituation, welche wir gegenwärtig durchleben, besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung benötigen.“

Soll ebenfalls auf Christoph Endl folgen: Sebastian Weber will städtischer Jugendbeauftragter werden (Foto: JWU)

Neben der Zielsetzung einen Beitrag zur weiteren Entwicklung einer lebens- und liebenswerten Stadt Freyung zu leisten habe die Fraktion natürlich gerade die Anliegen der jüngeren Bevölkerung besonders in Blick, so Stadtrat Sebastian Weber, welcher nach dem Willen der JWU künftig die Funktion des städtischen Jugendbeauftragten bekleiden soll. „Es war zuletzt gute Tradition, dass für die Position des Jugendbeauftragten ein Stadtratsmitglied der JWU-Fraktion bestellt wird. Für diese Funktion stelle ich mich gerne zur Verfügung“, so Weber, der auch als stellvertretender Fraktionssprecher fungiert.

×