Passauer Senioren-Leichtathleten top in Ungarn und der Steiermark

(von K. Hammer-Behringer)

Alt-Champion Peter Scholz vom 1. FC Passau setzte sich bei den Internationalen Ungarischen Senioren-Meisterschaften heuer noch einen drauf. Gewann er 2017 zweimal Gold, war es heuer dreimal Gold über 100 und 200 Meter sowie im Weitsprung.

Die ungarischen Masters waren mit Teilnehmern aus sieben Nationen und großen Feldern sehr gut besetzt. Peter Scholz ließ in der M70 der Konkurrenz über 100 Meter in 15,98 Sekunden und über 200 Meter mit Saisonbestleistung von 34,16 Sekunden keine Chance.

Gold Nummer drei sicherte er sich im Weitsprung mit 3,50 Metern. Ebenfalls Edelmetall nahm Georg Sewald in der M60 mit nach Hause. 15,29 Sekunden bedeuteten in einem starkem Teilnehmerfeld Bronze über 100 Meter. Vierter wurde er über 200 Meter in 33,32 Sekunden.

Eine Rekordbeteiligung von 300 Athleten und gute äußere Bedingungen erwarteten die Senioren in Leibnitz bei den offenen Steirischen Master-Meisterschaften.
Im Weitsprung steigerte sich Peter Scholz gegenüber Budapest als Erster um 16 Zentimeter auf 3,66 Meter. Auf den 200 Metern musste er dem Österreichischen Senioren-Meister Franz Hohl mit überragenden 29,42 Sekunden den Vortritt lassen. Peter Scholz gewann Silber in 34,09 Sekunden. Georg Sewald sprintete auf Rang vier über 60 Meter in 9,23 Sekunden. Mit Saisonbestleistung von 32,44 Sekunden holte er Bronze über 200 Meter.