Aktueller Sachstand Corona-Pandemie

Einberufung der COVID-19-Koordinierungsgruppe Stadt Passau:

Gemäß der Allgemeinverfügung zur Bewältigung erheblicher Patientenzahlen in Krankenhäusern (Notfallplan Corona-Pandemie) des Bay. Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration sowie des Bay. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 24.03.2020 sind COVID-19-Koordinierungsgruppen der Krankenhäuser auch auf Ebene der kreisfreien Städte einzurichten, die mit den Pandemiebeauftragten der Einrichtungen zu besetzen sind.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper hat deshalb umgehend die Vertreter der im Stadtgebiet ansässigen Kliniken (Klinikum Passau, Kinderklinik, Bezirksklinikum) sowie der Reha-Einrichtungen (Reha-Einrichtung Bad-Füssing-Passau, Reha-Klinik Jesuitenschlößl) sowie Vertreter der ILS zu einer konstituierenden Sitzung eingeladen, die heute stattgefunden hat. Als ärztlicher Koordinator dieser Gruppe wurde der Ärztliche Direktor des Klinikums Passau, Dr. Hans Emmert bestellt.
Die COVID-19-Koordinierungsgruppe hat insbesondere folgende Aufgaben:

o Koordination und situationsbezogene Entscheidung über die Zusammenarbeit der Einrichtungen

o Kontinuierliche Beobachtung der Belegungsentwicklung und Information des Ärztlichen Leiters FÜGK Dr. Baumann

o Regelmäßige Unterrichtung der Entscheidungsträger über die aktuelle Lage, wichtige Entscheidungen auf Krankenhausebene und die Auslastung der Kapazitäten

(Quelle: Stadt Passau)

Fallzahlen

Für das Stadtgebiet Passau sind heute drei neue Fälle zu verzeichnen. Dabei handelt es sich um eine 42-jährige Frau, einen 62-jährigen sowie einen 50-jährigen Mann. Die Gesamtzahl der Corona infizierten Fälle liegt damit bei 27.

Im Klinikum Passau werden aktuell 9 Patienten mit Corona betreut, 2 davon auf der Intensivstation mit Beatmung.

Das städtische Ordnungsamt hat inzwischen 100 Quarantänebescheide erlassen.

Seit heute gibt es auch positiv getestete Personen in zwei Seniorenheimen im Stadtgebiet Passau. In einer Einrichtung wurde ein Bewohner positiv getestet, der inzwischen im Klinikum Passau versorgt wird. In einer weiteren Einrichtung wurde ein Mitarbeiter positiv getestet.

Parkgebühren – Parkautomaten werden abgeschaltet

Oberbürgermeister Dupper hat heute das Ordnungsamt beauftragt, alle Parkgebührenautomaten außer Betrieb zu setzen. Damit werden ab sofort bei normalerweise gebührenpflichtigen Parkplätzen der Stadt Passau keine Parkgebühren mehr verlangt. Diese Regelung gilt bis zum Endes der staatlichen Ausgangsbeschränkung. Die Regelungen soll insbesondere Erleichterungen für diejenigen bringen, die noch arbeiten und damit das öffentliche Leben aufrechterhalten. Gleichzeitig entlastet es auch Bewohner der Innenstadt, die tagsüber normalerweise auswärts arbeiten, jetzt aber oft zu Hause bzw. im Homeoffice sind und deshalb auch untertags einen Parkplätz benötigen.

×

(Anzeige)

×

(Anzeige)

(Anzeige)