Bild v. l.: Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Museumsleiterin Dr. Stefanie Buchhold, Kulturreferent Dr. Max Brunner (Bildquelle: Stadt Passau)

Weiterentwicklung Oberhaus Passau

In der Sitzung des Ausschusses für Kultur am Dienstag, 28.06.2016, hat die Verwaltung die Zukunftspläne (Jahre 2017 bis 2022) für das Museum und die Veste Oberhaus vorgestellt.
Die Veste Oberhaus übernimmt für Passau und die Region eine kulturelle Leuchtturm-Funktion.

Das Ziel ist es deshalb, das Oberhaus als Kultur- und Bildungsinstitution sowie als Erlebnis für die Passauer Bürgerschaft und Touristen zu verankern.
Hierzu sollen in den nächsten Jahren insbesondere folgende Handlungsschwerpunkte gesetzt werden:

In einem ersten Schritt ist die Aufwertung der Veste mit ihren Außenanlagen Bärengraben sowie dem Äußeren und Inneren Burghof (siehe Rahmenplan Oberhaus) geplant. Des Weiteren sollen die Kasematten sowie der Neuwall für Besucher geöffnet werden.

Darüber hinaus soll in einem zweiten Schritt die Vermittlung und Vermarktung der Veste und des Museums auf den drei Feldern Bildung, Kultur und Erlebnis erfolgen. In diesem Zusammenhang wird auch geprüft, inwieweit Räumlichkeiten bzw. Freiflächen zur Verfügung gestellt werden können.
Zudem soll es zukünftig im jährlichen Wechsel Sonderausstellungen zu kunsthistorischen und kulturgeschichtlichen Themen geben. Dem Ausschuss für Kultur wurden in seiner Sitzung die bis 2022 geplanten Projekte vorgestellt. Dazu gehören auch die ersten konzeptionellen Überlegungen zur vom Kulturausschuss beschlossenen Ausstellung „Vorsicht Festung!“ – 800 Jahre Feste Oberhaus. Im Jahr 2019 wird es eine Sonderausstellung der anderen Art geben. Das EU-Projekt VISIT ist erfolgreich genehmigt worden und wird ebenfalls in die Planung miteinfließen.

Im Einzelnen sind in den kommenden Jahren folgende Sonderausstellungen geplant:

2017
Das Oberhaus sucht Geschichte. Passau zwischen 1950 und heute.
Ziel ist erstens eine Bestandaufnahme zur Passauer Geschichte seit 1950. Mit der Ausstellung ist ein Sammelaufruf an die Passauer Bürger, Vereine, Intuitionen, Firmen etc. verbunden, dem OberhausMuseum Objekte und Geschichten zu überlassen.
Ausstellungsort: Lazarettgebäude
Ausstellungsfläche: 250qm

2018
Highlights der Sammlung: Ankäufe 2002 – 2016
Im Jahr 2018 möchten wir die schönsten Stücke aus den Ankäufen der letzten Jahre Ägide präsentieren. Wir erfüllen damit auch eine immer wieder an die Stadt gerichtete Forderung, die Sammlungstätigkeit transparent zu machen.
Ausstellungsort: Neue Galerie
Ausstellungsfläche: 250 – 500qm

2019
Vorsicht – Festung! 800 Jahre Feste Oberhaus
Die Jubiläumsausstellung wird keine Sonderausstellung im klassischen Sinne. Erstens sind nahezu alle wichtigen Objekten zur Geschichte in der Dauerausstellung präsentiert, zweitens hat bereits die Sonderausstellung „Ritterburg & Fürstenschloss“ alle vorhandenen Objekte behandelt, so dass eine weitere Ausstellung nur eine Neuauflage darstellen würde.
Aus diesen Gründen wird die Burg zum Exponat werden. Dabei wird es eine Vielzahl an Themeneinheiten geben, die an verschiedenen Orten der Burg präsentiert werden.
Im Mittelpunkt steht der Fürstenbau mit dem Rittersaal. In den Außenanlagen führt eine Multimediaguide durch die Verteidigungsanlagen der Burg.
Zusätzlich soll der Besucher die Kasematten erkunden und den Neuwall wieder begehen können. Damit würde eine Rundtour durch die Verteidigungsanlagen ermöglicht werden. Die Baugeschichte der Burganlage können die Besucher im Oberservationsturm in einer 3D Simulation erleben (VISIT).
Grundsätzlich deckt die „Ausstellung“ die Themen „Herrschaftsrepäsentation“ und „Festung“ ab. Wobei das Thema Herrschaft/bischöfliche Residenz im Innenraum dargestellt wird, während im Außenbereich die Festungsanlagen und vor allem die Baugeschichte gezeigt werden
Die Ausstellung besteht aus einzelnen Einheiten, die zwar miteinander in Verbindung stehen, aber nicht notwendig aufeinander aufbauen. Der Besucher kann aus verschiedenen „Programmen“ auswählen und selbst entscheiden, was er sich ansehen möchte.
Ziel ist eine Nachhaltigkeit der „Ausstellung“ zu garantieren: alle der hier entwickelten „Stationen“ (mit Ausnahme der Leihgaben aus dem Bayerischen Nationalmuseum) können über 2019 hinaus bestehen bleiben.

2020
Europäische Plastik (20./21. Jh.)
Ausstellung von großformatigen Werken zeitgenössischer Vertreter der europäischen Plastik auf dem Freigelände des OberhausMuseums Ausstellungsort: Burggelände

2021
Passau um 1500 – das goldene Zeitalter Passaus
Passau war um 1500 eines der wichtigsten Kunst- und Kulturmetropolen nördlich der Alpen. Davon zeugt bis heute die einst reiche Ausstattung der Burg, wie sie bis heute in der Kapelle und dem Rittersaal aufscheint. Angedacht ist dabei eine enge Forschungskooperation zu dem bis heute weitgehend unbekannten Passauer Meister Furtrer. Damit könnte eine wichtige Lücke in der kunstgeschichtliche Forschung und der Passauer Geschichte geschlossen werden. Insgesamt wird die Ausstellung einer der wichtigsten Epochen der Passauer Geschichte ins Bewusstsein der Passauer zurückbringen.
Ausstellungsort: Neue Galerie
Ausstellungsfläche: 500 qm