Veröffentlichung der Nibelungen-Abenteuer – 69. Festspiele Europäische Wochen Passau

(Foto/Screenshot: Europäische Wochen)

Die ersten zehn Adventures als Video veröffentlicht / Projekt „HELD | ENE | POS“ wird in Online-Aktion vervollständigt

Passau. Die Europäischen Wochen haben die ersten zehn Kapitel der neu eingelesenen Nibelungensage veröffentlicht. Die Videos mit einer Gesamtdauer von 3,5 Stunden sind auf der Website der EW anzuschauen und bilden den ersten Meilenstein des großen Mitmach-Projekts. In einer EW-Veranstaltung am 9. Juli werden verbleibende Strophen des Nibelungenlieds eingelesen.

Zusammengeschnitten aus vielen eingesendeten Handy- und Webvideos der über 100 Teilnehmenden lassen die EW die mittelalterlichen Abenteuer um Siegfried und Hagen wieder auferstehen und präsentieren zugleich eine aktuelle Auseinandersetzung des Heldenepos: Den Strophen des Nibelungenliedes stehen Zitate der aktuellen Medienlandschaft zum Themenkomplex „Held – Demokratie – Corona“ gegenüber. Sie kontrastieren, beschreiben oder ergänzen den historischen Text. Unterlegt sind die Kapitel mit einer Auftragskomposition des 1991 in Essen geborenen freischaffenden Schlagzeugers und Komponisten Felix Stachelhaus.
Die Videos können auf der Website der EW unter https://ew-passau.de/heldenepos/ angeschaut werden.

Mitmachen bei der „Langen Nacht der Nibelungen“

Bei der „Langen Nacht der Nibelungen“ am 9. Juli lesen die Europäischen Wochen mit Freiwilligen die Abenteuer 24-27 aus der Nibelungensage ein. Die EW suchen lesefreudige Teilnehmende, die von zu Hause online an dem Projekt teilnehmen möchten.

Interessierte schreiben eine Nachricht an nibelungen@ew-passau.de und bekommen dann von Seiten der EW einen Text zugeschickt. Das Einzige, was man braucht, ist ein Computer und eine stabile Internetverbindung. Die Veranstaltung wird über zoom durchgeführt. Technikkenntnisse sind dafür nicht notwendig. Das EW-Team steht bei Fragen und Unsicherheiten gern zur Seite, am Montag, 5. Juli ist dafür um 18.00 Uhr eine offene Frage- und Antwortrunde geplant. Um Anmeldung hierfür wird unter nibelungen@ew-passau.de oder 0851 560 96 15 gebeten. Die Fragestunde findet online über zoom statt. Bei der „Langen Nacht der Nibelungen“ am 9. Juli 2021 lesen auch Ottfried Fischer, Bruno Jonas und Barbara Dorsch mit.


Das Projekt: HELD | ENE | POS
Im April 2020, in der Zeit des ersten Lockdowns, als sich viele Menschen vor den heimischen Computer wiederfanden, riefen die EW dazu auf, das womöglich in Passau vor über 800 Jahren mitsamt seinen 39 Abenteuern und rund 10 000 Versen in 2 500 Strophen gedichteten Nibelungenlied einzulesen. Seitdem haben mehr als 100 Freiwillige an dem Passau-Projekt teilgenommen. Unter den Lesenden, die allein von zu Hause aus oder Zoom-Meeting mit anderen im Team die mittelhochdeutsche Sage strophenweise aufgenommen haben, finden sich u.a. Hochschulgruppen der Universität Passau, Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt und Landkreis Passau sowie den angrenzenden Landkreisen sowie Interessierte aus anderen historischen Nibelungen-Orte entlang der Donau auf deutscher wie auch auf österreichischer Seite.

Weitere Informationen unter www.ew-passau.de