Auf diesem Foto noch geschlossen, ab heute Montag (07.06.21) – auch in den Innenbereichen – wieder geöffnet: Bad Griesbachs Bürgermeister Jürgen Fundke, MdL Walter Taubeneder, Wohlfühl-Thermen-Werkleiter Franz Altmannsperger und Bad Griesbachs Tourismusdirektor Dieter Weinzierl auf dem Gelände der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach (Foto: Archiv / Christoph Weishäupl)

Umfangreiche Öffnungen in allen Bereichen

MdL Walter Taubeneder begrüßt „großen Schritt in Richtung Normalität“

München / Passau. Aufgrund der zuletzt deutlich gesunkenen Infektionszahlen hat der Freistaat Bayern umfassende Lockerungen bei den Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie beschlossen. Zum heutigen Montag (07.06.21) werden der Katastrophenfall aufgehoben und umfangreiche Öffnungen in den verschiedensten Bereichen des privaten und öffentlichen Lebens in Kraft treten. Die beinhaltet u.a. eine Lockerung der allgemeinen Kontaktbeschränkung, die Öffnung der Innengastronomie, die Zulassung von öffentlichen und privaten Verantaltungen aus besonderem Anlass, wie etwa Geburtstags-, Hochzeits- und Trauerfeiern, Beerdigungen oder auch Vereinssitzungen sowie die Rückkehr zu mehr Normalität in den Bereichen Schule, Kultur, Sport und Freizeiteinrichtungen. MdL Taubeneder begrüßt die durch Ministerpräsident Söder verkündeten Lockerungs- und Öffnungsschritte als großen Schritt in Richtung Normalität und Rückkehr zu mehr Lebensfreude in Bayern.

Für besondere Freude sorgen bei dem örtlichen CSU-Landtagsabgeordneten allen voran die weiteren Lockerungen im Bereich der Gastronomie und Hotellerie sowie bei den Thermen. Die Innengastronomie darf wieder öffnen und die Gastwirtschaften können bei einer Inzidenz von unter 100 drinnen wie draußen bis 24 Uhr öffnen. In Gebieten mit einer Inzidenz von unter 50 müssen die Gäste in den Beherbergungsbetrieben künftig nur noch bei der Ankunft – und nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden – einen negativen Test vorweisen. Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen. „Mit der Öffnung der Innenbereiche trägt die Staatsregierung meinen zentralen Forderungen der letzten Tage und Wochen Rechnung“, zeigt sich MdL Taubeneder zufrieden.

Große Relevanz hat nach Ansicht von MdL Taubeneder auch die Lockerung der allgemeinen Kontaktbeschränkung. Bei Inzidenz von unter 50 können sich ab heute Montag wieder 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen. Wie bereits bisher, zählen Geimpfte und Genesene nach Vorgabe des Bundesrechts bei privater Zusammenkunft oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit. „Die Zulässigkeit einer größeren Zahl sozialer Kontakte ist die Basis des gesellschaftlichen Re-Starts und gibt uns eine positive Perspektive für den Sommer“, so die Einschätzung von MdL Taubeneder. Kulturelle Veranstaltungen unter freiem Himmel sind bei fester Bestuhlung wieder mit bis zu 500 Personen zulässig. Im Bereich des Sports ist sowohl kontaktfreier Sport als auch Kontaktsport drinnen wie draußen wieder ohne feste Gruppenobergrenzen möglich.

Endlich Aufatmen dürften auch unzählige Schüler, Eltern und Lehrkräfte in ganz Bayern: Ab heute Montag findet in Gebieten mit einer Inzidenz von unter 50 wieder einschränkungsloser Präsenzunterricht für alle Schulen statt. Ab dem 21. Juni gilt das auch für alle Gebiete mit einer Inzidenz von unter 100. „Bei entsprechend niedrigen Inzidenzen kehrt damit fast ganz Bayern zum normalen Schulbetrieb zurück“, ist MdL Taubeneder zuversichtlich. Praktische Ausbildungsabschnitte sind generell inzidenzunabhängig in Präsenz möglich. Im Sportunterricht kann auf die Maskenpflicht verzichtet werden. An den Schulen sind weiterhin inzidenzunabhängig zweimal wöchentliche Tests erforderlich. Das Testergebnis wird den Schülern aber auf Antrag bescheinigt und kann so auch außerschulisch genutzt werden – und auch die Hochschulen können wieder Präsenzveranstaltungen anbieten.

So gestaltet sich die pandemische Gesamtsituation im Juni 2021 nach Ansicht des Abgeordneten überaus vielversprechend: „Die Belastung der Krankenhäuser nimmt spürbar ab, die Impfquote steigt stetig, die Inzidenzen sinken spürbar und die Outdoor-Saison steht bevor – Die Zeichen stehen auf Entspannung. Folgerichtig werden nun umfangreiche Lockerungen vorgenommen, welche mich mit Optimismus auf den bevorstehenden Sommer blicken lassen“, so die Bewertung von MdL Taubeneder.