(iStockPhoto.com)

Pressebericht der PI Fahndung Passau vom 09.03.2016

Gestohlenes iPhone 6 dabei

RUHSTORF A.D.ROTT, LKRS. PASSAU. Schweizerin hat bei Kontrolle gestohlenes Mobiltelefon dabei.

Am Dienstag den 08.03.16 gegen 21:30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei auf der A 3 an der Anschlussstelle Pocking einen Opel Vectra mit Rosenheimer Zulassung. Fahrzeugführerin war eine 29jährige Schweizerin, bei der die Beamten ein I-Phone 6 fanden, das von der Polizei in Rosenheim nach einem Handtaschendiebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Es wurde am Neujahrsmorgen 2016 in Rosenheim entwendet. Die Bundespolizei übergab die Sachbearbeitung zuständigkeitshalber an die Polizeiinspektion Fahndung.

Die Frau gab in ihrer Vernehmung an, das I-Phone von einer ihr nicht bekannten Frau über eine Internetverkaufsplattform für 300 € gekauft zu haben. Das Mobiltelefon wurde sichergestellt und die Dame hat sich nun wegen Hehlerei strafrechtlich zu verantworten.

Fahrer unter Drogeneinfluss, Beifahrer hat geringe Menge Heroin dabei

NEUHAUS A.INN, LKRS. PASSAU. Heroinbriefchen beim Beifahrer und Fahrer positiv auf Amphetamin und Opiate.

Beamte der Bundespolizei kontrollierten am 08.03.16 gegen 14:15 Uhr an der Behelfsausfahrt Salzstadel einen Seat mit bulgarischer Zulassung auf dem Weg in Richtung Frankfurt. Nachdem die Beamten beim 34jährigen bulgarischen Beifahrer ein Briefchen mit einer unbekannten Substanz fanden und der Verdacht bestand, dass es sich hier um Rauschgift handelte, wurden die vier Fahrzeuginsassen durch die Polizeiinspektion Fahndung übernommen. Ein Test ergab, dass es sich bei der Substanz um Heroin handelte. Nachdem die Fahnder beim 36jährigen bulgarischen Fahrzeugführer Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum feststellen konnten, führten sie bei ihm einen Test durch, der positiv auf Amphetamin und Opiate ausfiel. Der Fahrzeugführer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und hat sich wegen Fahren unter Drogeneinfluss strafrechtlich zu verantworten. Den Beifahrer erwartet eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz, das Briefchen mit der geringen Menge Heroin wurde sichergestellt.

Bulgare mit  Wohnwagen ohne Zulassung und Versicherung

PASSAU. Bulgare will in England gekauften Wohnwagen ohne gültige Zulassung und Versicherung nach Rumänien überführen.

Gegen 16:00 Uhr am 08.03.16 kontrollierten Schleierfahnder  auf der A 3 an der Rastanlage Donautal-West ein Gespann aus VW Passat und Wohnanhänger mit bulgarischen Kennzeichen. Gelenkt wurde die Fahrzeugkombination von einem 60jährigen Bulgaren. Um sich die Kosten für ein Überführungskennzeichen zu sparen, hatte der Fahrer offensichtlich einfach das Kennzeichen des VW Passat nachgemacht und als Wiederholungskennzeichen am Wohnanhänger angebracht, den er in England gekauft hatte. Der Bulgare wurde wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahren ohne Zulassung angezeigt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Erst mit gültiger Zulassung und Versicherung kann die Heimreise nach Bulgarien erfolgen.