Oberbürgermeister Jürgen Dupper (1. v. r.) besucht gemeinsam mit Ordnungsreferent Josef Zacher (hintere Reihe Mitte), die ehrenamtliche Leiterin der Passauer Tafel, Ute Senff, (hintere Reihe links) und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen (Bildquelle: Stadt Passau)

OB Dupper besucht „Passauer Tafel“

Seit über 15 Jahren gibt es in der Stadt Passau die „Tafel Passau“. Hier werden hilfsbedürftige Personen einmal pro Woche mit Lebensmitteln versorgt. Oberbürgermeister Jürgen Dupper besuchte das Organisationsteam der Passauer Tafel und informierte sich bei der ehrenamtlichen Leiterin Ute Senff über die Einrichtung.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Passauer Tafel ist für viele Menschen in unserer Stadt eine große Hilfe. Durch ihren Einsatz schauen die Ehrenamtlichen bei der Tafel dorthin, wo andere nicht hinschauen. Ich bedanke mich aus diesem Grund herzlich bei jeder einzelnen Person, die hier zugunsten bedürftiger Mitmenschen tätig ist. Dieses Engagement verdient große Anerkennung.“
Jeden Donnerstagnachmittag können berechtigte Haushalte maximal einen Korb voll Lebensmittel für einen symbolischen Euro erhalten. Der hierfür notwendige Berechtigungsausweis muss bei der Passauer Tafel beantragt werden. Rund 200 Haushalte bzw. rund 500 Personen sind aktuell bei der Passauer Tafel gemeldet. Nach Angaben von Ute Senff handelt es sich dabei Großteils um Rentner und Alleinerziehende.
Die Ausgabe der Waren erfolgt in den Räumlichkeiten der Passauer Tafel im Gewölbe des Hauses Große Messergasse 1. Die Reihenfolge der Verteilung bestimmt jede Woche auf’s Neue ein Losverfahren. Seit 2011 arbeitet die Passauer Tafel unter der Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes Passau. Rund 60 Ehrenamtliche teilen sich den Dienst im 14-Tage-Rhythmus auf und geben Waren aus, sortieren die Lebensmittel oder sammeln die Spenden ein.
Über zwanzig Läden unterstützen die Passauer Tafel, indem sie jede Woche überschüssige Waren, die nicht mehr verkauft werden können bzw. dürfen, zur Verfügung stellen. Dazu kommen einige Sponsoren, die der Tafel immer wieder mit Geldspenden unter die Arme greifen. Die Passauer Tafel ist auch weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Vor allem Grundnahrungsmittel sind stets Mangelware, so Ute Senff.