(v.l.) Bürgermeister Lothar Venus mit Bauhofleiter Reinhard Eder, Geschäftsleiter Albert Zillner (rechts) bei der symbolischen Schlüsselübergabe (Foto: Marktgemeinde Wegscheid)

Maschinelle Unterstützung für den Gemeindebauhof

Wegscheid. Am 10.02.2021 war es endlich so weit: Der langersehnte LKW, der ab nun den Fuhrpark des Wegscheider Gemeindebauhofs erneuert, wurde angeliefert. Der neue LKW ersetzt den alten LKW, der 1992 gekauft wurde und ausgedient hat und bereits verkauft wurde. Es handelt sich um ein Fahrzeug der Marke MAN, ausgestattet nach der neuesten Abgasnorm. Außerdem hat der LKW einen Abbiegeassistenten und ein Kamerasystem, was zur Sicherheit auf der Straße beiträgt, denn so können tote Winkel und Gefahrenstellen für Fahrradfahrer und Fußgänger minimiert werden. Er hat eine Meilerkipperbrücke und besitzt die Kommunalausrüstung, damit der Schneepflug montiert werden kann, denn dieser LKW wird auch wieder für den Winterdienst vollumfänglich eingesetzt werden.

Weiteres Einsatzgebiet des neuen Fahrzeuges wird der Transport für den Straßen- und Wegebau sein. Für den Bauhof einer Marktgemeinde mit der Fläche von 84 km² ist es unabdingbar, voll funktionsfähige Fahrzeuge und Gerätschaften zu haben. Aber es sind nicht nur die Straßen und Wege zu bedienen, auch im Wasserleitungsbau für Wasserversorgung und Wasserentsorgung braucht es einen LKW für den Transport von Sand, Splitt, Rohre und Betonringe. Aber auch für die Pflege und Erhaltung von touristischen Einrichtungen, z. B. den Transport von Sitzbänken oder aber auch Spielgeräte für öffentliche Freizeiteinrichtungen, wie Spielplätze. Ebenso wird dieses Fahrzeug auch im Friedhof bei Grabungsarbeiten zum Einsatz kommen, denn hier ist ein LKW oft wendiger als ein Fahrzeug mit einem Anhänger. „Soweit es personell und maschinell möglich ist, arbeiten wir in der Gemeinde sämtliche Aufträge über unser eigenes Bauhofpersonal ab. Dies spart nicht nur Kosten, sondern auch Zeit. Vor allem bei Maßnahmen, die in den hoheitlichen Bereich der Gemeinde fallen, ist der Bauhofeinsatz kostengünstiger, da hier schon alleine der Anteil der Mehrwertsteuer für die Arbeitsleistung entfällt“, so Bürgermeister Lothar Venus. Mit einem eigenen Fahrzeug ist Flexibilität und Schnelligkeit bei allen Arbeiten gewährleistet, dass natürlich auch den Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommt. Bauhofleiter Reinhard Eder und Geschäftsleiter Albert Zillner nahmen im Beisein des ersten Bürgermeisters das neue Fahrzeug entgegen. „Ich wünsche meinen Bauhofmitarbeitern für die Zukunft stets eine unfallfreie Fahrt mit dem neuen Fahrzeug“, freut sich Bürgermeister Lothar Venus. Der LKW wurde, wie alle Bauhoffahrzeuge des Marktes mit dem Marktwappen versehen. Die traditionelle Fahrzeugsegnung konnte aufgrund der Kontaktbeschränkung nicht stattfinden, wird aber nachgeholt, sobald das wieder möglich ist.