(Symbol-Foto)

Hoher Zuschuss für Park & Ride-Anlage?

Franz Prügl sieht im neuen Förderprogramm „Lichtblick für Park & Ride-Neustart“ in der Stadt Passau

Passau. Der Grubweger ÖDP-Stadtrat Franz Prügl will, dass endlich ein Park & Ride-Versuch an der B 12 und an den anderen Haupteinfahrtsstraßen gestartet wird. Weniger Verkehrsbelastung im Zentrum und in der Ilzstadt, lautet seine Vision. Jetzt scheint es einen Lichtblick zu geben: Das Bundesverkehrsministerium will die örtlichen Stadtwerke beim ÖPNV-Ausbau und bei der Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger mit Sonderzuschüssen von rund 80 Prozent unterstützen, hat Prügl erfahren: „Da sollte die Stadt doch unbedingt Elektro-Express-Busse und Park & Ride-Anlagen zur Förderung vorschlagen.“

Der ÖDP-Stadtrat hat von den „Modellprojekten zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs“ gehört. Das Bundesverkehrsministerium hat hierzu einen Förderaufruf mit Frist Ende März gestartet. „Ich hoffe, dass die Stadt Passau diesem Aufruf gefolgt ist und neben dem ÖPNV auch die Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger zur Förderung angemeldet hat. Als Oberzentrum hängt die Verkehrsbelastung in der Stadt natürlich davon ab, ob es gelingt, einen Verkehrsverbund zu realisieren. Und kurzfristig muss man zumindest die Berufseinpendler dafür gewinnen, auf P&R-Plätzen am Stadtrand zu parken und auf den Expressbus umzusteigen. Das geht aber nur mit einem guten und günstigen Angebot“, so Prügl. Hierzu solle die Stadt die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden suchen. Es sei bekannt, dass es in Salzweg ein geeignetes Park & Ride-Grundstück gibt. Auch das aktuell diskutierte Grundstück in Kastenreuth-West wäre für Park & Ride wesentlich besser geeignet als für ein Logistikzentrum mit zusätzlichem LKW-Verkehr. „Die Stadt hätte sich das sichern sollen“, so Prügl weiter.

Von OB Jürgen Dupper bittet der ÖDP-Stadtrat um Auskunft, ob die Stadt hier schon aktiv ist und ob speziell Park & Ride-Konzepte an den verschiedenen Einfahrtsstraßen im Förderantrag enthalten sind. Schließlich sei die Notwendigkeit für einen Neustart bei Park & Ride unbestritten.