„Eine neue Heimat ist dringlich“

(v.l.) Landrat Raimund Kneidinger, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Bezirksrat Josef Heisl (von hinten), stellv. Dienststellenleiter Siegfried Huber und Bürgermeisterin Gudrun Donabauer (Foto: Stefanie Starke)

MdL Waschler besucht Polizeiinspektion Hauzenberg – akuter Handlungsbedarf augenscheinlich

Hauzenberg/Passau. Die Polizeiinspektion Hauzenberg braucht neue Räumlichkeiten – und das nicht erst seit gestern! Um sich von der aktuellen Lage einen Eindruck zu verschaffen, hat MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler um einen Ortstermin gebeten. Schon seit einigen Jahren besteht hier dringender Handlungsbedarf – langsam wird die Angelegenheit akut.

„Die Fenster sind marode, das Dach ebenso. Die Büros gehören erneuert, ebenso die Haft- und Arbeitsräume“, bringt es der stellvertretende Dienststellenleiter Siegfried Huber beim Besuch des CSU-Stimmkreisabgeordneten Prof. Dr. Gerhard Waschler mit Bürgermeisterin Gudrun Donabauer, ihrem Stellvertreter Christoph Amsl, Landrat Raimund Kneidinger und Bezirksrat Josef Heisl auf den Punkt.

Bereits im Jahr 1997 ist die Polizeiinspektion Hauzenberg in die ehemaligen Fabrikräumlilchkeiten in der Florianstraße gezogen, immer wieder wurden seither kleinere Sanierungsarbeiten vollzogen – „Klar ist auch: Die Bausubstanz ist schlecht, und es besteht mittlerweile ein erweiterter Sanierungsbedarf“, so Huber weiter. Hinzu komme, dass die räumlichen Gegebenheiten allgemein beengt seien: „Laut Raumprogramm haben wir hier ein Defizit von rund 150 Quadratmeter, das entspricht ungefähr sieben Räumen. Wir wissen praktisch gar nicht mehr, wo wir die Leute noch hinsetzen sollen. Auch die Parkplatzsituation ist schlecht“, erklärt der stellvertretende Dienststellenleiter bei einem Rundgang durch das Gebäude. Die Haftzellen seien in ihrem Standard weit überholt, geschweige denn von den Arbeitsräumen.

„Bei jeder Begehung in den letzten Jahren und Monaten sinid uns neue Mängel vor Augen geführt worden. Es ist unbestritten, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht. Es muss oberste Priorität haben, hier bessere Arbeitsbedingungen für unsere Polizei herzustellen“, so Bürgermeisterin Gudrun Donabauer. Weitere Sanierungsinvestitionen stünden jedoch in keinem Verhältnis mehr – „deswegen ist eine andere Lösung notwendig“, erklärt Donabauer weiter.

„Die Polizei muss gut untergebracht sein und die Arbeitsbedingungen müssen passen“, betont auch Landrat Raimund Kneidinger. Tragfähige Lösungen seien deshalb schnellstmöglich gefragt.

„Alle sind sich damit vor Ort einig, was ich gerne Staatsminister Herrmann und Staatssekretär Eck, die ich über meinen Besuch der PI Hauzenberg informiert hatte, berichten werde. Von Seiten der Staatsregierung wird wohl auch eine rasche Lösung über die Anmietung eines noch zu errichtenden neuen Polizeigebäudes bevorzugt. Sehr gerne werde ich Minister und Staatssekretär um eine rasche Entscheidung bitten“, zieht MdL Waschler im Zuge seines Besuchs ein Fazit. Auch er sieht eine große Dringlichkeit für ein neues Gebäude der Polizeiinspektion Hauzenberg, deren Einsatzgebiet sich im übrigen über 300 Quadratkilometer, über die sechs Gemeinden Wegscheid, Untergriesbach, Obernzell, Hauzenberg, Sonnen und Breitenberg erstrecke. „Wichtige planerische Vorarbeiten zur gründlichen Vorbereitung der Entscheidung sind gemacht – sehr gerne werde ich dem Anliegen einer raschen Umsetzung entsprechend Nachdruck im Bayerischen Landtag in München verleihen“, so mdL Waschler abschließend.