Drittimpfungen im Stadtgebiet Passau jetzt möglich

Städtisches Impfzentrum | 9000 Personen ab 70 Jahren werden postalisch informiert

Passau. Ende der letzten Woche hat die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Auffrischungsimpfung für Über-70-Jährige und andere Gruppen empfohlen. Somit wird dies jetzt auch durch die Stadt Passau im Impfzentrum (X-Point-Halle Kohlbruck) und mobilen Impfstationen an jeweiligen Standorten angeboten. Gleiches gilt selbstverständlich für Hausärzte. Oberbürgermeister Jürgen Dupper informiert über die Sachlage in einem Schreiben an insgesamt fast 9000 Bürgerinnen und Bürger ab 70 Jahren und ermutigt dazu, auch die Drittimpfung nach Möglichkeit durchführen zu lassen.

„Nach wie vor ist die Impfung das Mittel der Wahl zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Es wurde jedoch festgestellt, dass die Wirkung mit der Zeit nachlässt. Daher appelliere ich vor dem Hintergrund der Empfehlung durch die STIKO an alle vulnerablen Gruppen, sich einer Auffrischungsimpfung zu unterziehen, damit die Schutzwirkung auch weiterhin in erforderlichem Maße gegeben ist“, so der Oberbürgermeister.

Angehörige der genannten Altersgruppe können sich ab sofort sechs Monate nach der Zweitimpfung eine dritte Impfung verabreichen lassen und damit ihren Impfschutz auffrischen. Dazu steht das Impfzentrum Passau in der Messestraße 12 ohne vorherige Anmeldung und Terminvereinbarung zur Verfügung. Die Öffnungszeiten bis zunächst 15. November 2021 lauten wie folgt:

– Samstag, 16.10.2021 von 09.00 bis 17.00 Uhr

Ab 18. Oktober 2021:

– Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr
– Dienstag und Donnerstag, jeweils von 09.00 bis 13.00 Uhr
– Samstag, jeweils von 09.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten werden durch die Stadt Passau entsprechend bekanntgegeben.

Unabhängig von der Erst- und Zweitimpfung kommt bei der Drittimpfung der mRNA-Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer zum Einsatz. Vor der Auffrischungsimpfung erfolgt ein erneutes Aufklärungsgespräch mit einem Arzt. Mitzubringen sind ein Personalausweis, ein Reisepass oder ein sonstiger Identifikationsnachweis sowie ein Impfpass, falls vorhanden.

Für Heime und stationäre Pflegeeinrichtungen wird das Impfzentrum wieder mobile Einheiten organisieren, die eine Vorortimpfung anbieten können. Sollte jemand aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht in der Lage sein, persönlich im Impfzentrum zu erscheinen, soll die Auffrischungsimpfung vordergründig durch den Hausarzt vorgenommen werden, eine Option, die selbstverständlich jeder und jedem offensteht. Darüber hinaus gibt es die Option, dass ein mobiles Impfteam nach Hause kommt. Eine entsprechende Anmeldung ist dann unter der Telefonnummer 0851 / 396-850 erforderlich.

Wer bereits im Besitz einer Impfkarte der Stadt Passau ist, muss im Rahmen der Drittimpfung keine Aktualisierung vornehmen lassen. Der Beleg der Zweitimpfung ist als Nachweis über einen vollständigen Impfschutz ausreichend.

Neben Menschen ab 70 Jahren empfiehlt die STIKO auch folgenden Personengruppen eine Auffrischungsimpfung:

– Bewohnern und Bewohnerinnen sowie Betreuten in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch Personen im Alter von unter 70 Jahren eingeschlossen.

– Pflegepersonal und anderen Tätigen mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe.

– Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt.