Digitale Infrastruktur weiter ausbauen – Glasfaseranschlüsse für 24 Unternehmen

Offizielle Bescheid-Übergabe von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer an Bürgermeister Rudolf Müller (Foto: Stefanie Starke)

Bundesverkehrsminister Scheuer übergibt Förderbescheid in Höhe von 142.000 Euro

Berlin/Ruderting. „Solch einen Besuch bekommt man nicht alle Tage – und wenn der dann auch noch einen Förderbescheid mitbringt, ist es natürlich besonders erfreulich“, lächelt Rudertings Bürgermeister Rudolf Müller beim Ankommen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Corona-konform hatte man sich vor dem Rathaus versammelt, um hier die offizielle Förderbescheid-Übergabe zu vollziehen. 142.000 Euro für den Glasfaserausbau im Gewerbegebiet – das entspricht einer 60 prozentigen Förderung der Gesamtsumme durch den Bund; hinzu kommen weitere 30 Prozent vom Land, und so ergibt sich eine 90-prozentige Förderung für den Breitbandausbau in Ruderting. Angeschlossen werde hier insgesamt 24 Unternehmen an das Glasfasernetz. „Nun haben wir den endgültigen Förderbescheid in unseren Händen, der nach dem Angebot der Telekom sogar nochmals aufgestockt wurde – jetzt hoffen wir, dass wir uns zeitnah an die Umsetzung machen können“, dankt Müller dem Bundesverkehrsminister für die Gelder.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit dem Förderbescheid für den Breitbandausbau zu Gast in der Gemeinde Ruderting bei Bürgermeister Rudolf Müller (Foto: Stefanie Starke)

Die Gemeinde Ruderting ist die erste Kommune im Freistaat Bayern, die einen Bescheid über die abschließende Höhe der Zuwendung für eine Gewerbegebietsförderung erhält. „Das stärkt den Standort und die Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Unternehmen – letztlich werden damit Arbeitsplätze im ländlichen Raum erhalten“, so der Bundesverkehrsminister bei der Bescheid-Übergabe. „Die Infrastruktur von heute ist auch digitale Infrastruktur, deswegen haben wir in den letzten Jahren Milliarden für die Förderung von schnellem Internet zur Verfügung gestellt.“ Ziel müsse sein. „Flächendeckend schnelles Internet und flächendeckend Mobilfunk.“